» Herzlich Willkommen!
Wir sind ein Twilight Forum, welches seine Gründung im Februar 2019 hatte und seine Story im Jahr 2041 ansetzt. Was 35. Jahre nach den Geschehnissen auf der Lichtung in Forks ist. Wir haben uns dazu entschlossen in der Szenentrennung zu schreiben und haben uns für die Übersicht und das leichtere Zusammenfinden dazu entscheiden nur mit sieben Covens/Packs zu agieren. Olympic Coven, Volturi, Canadian Coven, Russian Coven, Quileute Pack, Makah Pack und dem Vanir Pack.
» Kalender & Events
Unsere aktuelle Inplay Zeit ist: Mitte Januar bis Ende Februar 2041

Aktuell haben wir kein Event!

Vollmondnächte im Jahr 2041 Samstag, 16. Februar ; Sonntag, 17. März ; Dienstag, 16. April ; Donnerstag, 16. Mai ; Freitag, 14. Juni ; Samstag, 13. Juli ; Montag, 12. August ; Dienstag, 10. September ; Mittwoch, 9. Oktober ; Freitag, 8. November ; Samstag, 7. Dezember
» Wetterbericht
Seit fünf Jahren liegt wieder richtig Schnee, teilweise ist mit Neuschnee von bis zu einem Meter zu rechnen und mit starken Schneeverwehungen. In Teilen Russlands ist mit extremer Kälte zu rechnen und Glatteisgefahr. In Amerika und Kanada werden die kalten Temperaturen noch länger anhalten und es immer wieder zu Schneefällen oder Schneeverwehungen kommen.
» News zur aktuellen Inplay Zeit
Im Januar 2041, der Alpha der Kinder des Mondes Sigurd Vanir lebte bereits seit einem Jahr schon mit seinem Bruder in Forks, unbemerkt neben den Gestaltwandler in LaPush, diese aber immer am beobachtend. Er ließ diese nicht aus den Augen, so bekam er auch davon Wind, dass die Cullens - Vampire - zurück nach Forks kommen wollten. Dieses würde zur folge haben, dass das Rudel mehr in Forks sein würde und damit war der Vanir nicht einverstanden. Er suchte zu Beginn das Gespräch zu Sam, doch dieser tat das ganze als einen Irrglauben ab. Er glaubte nicht an Kinder des Mondes oder vielmehr er hatte noch nie von ihnen gehört und machte deutlich, dass sie Forks betreten würden, wann es ihnen gefallen würde und auch wie. Selbst wenn dieses in einem Kampf enden würde. Die Kinder des Mondes zogen sich in weiser Voraussicht zurück und Sigurd plante den Angriff. Er sammelte sein Rudel zusammen, nicht weil er sie alle dafür brauchte, sondern weil er klar stellen wollte wer hier das sagen hatte. In einer Vollmondnacht griffen sie schließlich geschlossen die Gestaltwandler an und töteten dabei einige von ihnen, besonders die welche sich seit fast 35. Jahren nicht mehr verwandelt hatten, aber auch Jacob und Sam. Story
#1

You are a true Leader | [Alpha und gute Freundin Leah Clearwater]

in Weibliche Gesuche 26.02.2021 23:56
von Jason Moore | 436 Beiträge
avatar
Schreibweise 3. Person
Postingverhalten unterschiedliche, je nachdem wann mein RL es erlaubt
Online Zeiten Immer mal wieder über den Tag verteilt



 
• NAME: Jason Moore; • WESEN: Gestaltenwandler; • ALTER: 23;
• COVEN/PACK: Leah’s Rudel; • GABE: /;
 
• AVATAR: Lucky Blue Smith;
( Bitte schreibt hier den gesamten Namen aus. Gerne kann dazu auch ein Gif eingefügt werden. )
 

 
• DEINE STORY
( Es genügt wenn hier der relevante Teil für das Gesuch drin steht. Mindestens jedoch 200 Wörter. )

Jason Moore wurde vor genau 23 Jahren 2 Monaten 33 Tagen und 7 Stunden in einem kleinen Städtchen nur wenigen Kilometer von Forks entfernt, geboren. Schnell war klar das alleine durch seinen Genpool die Möglichkeit bestand das er, wie sein Urgroßvater vor ihm zu den Gestaltenwandlern zählte. Dennoch wuchs er lange Zeit vollkommen unwissend auf, was wohl mehr oder weniger an seiner Mutter lag welche darauf bestand das er eine vollkommen normale Kindheit haben sollte ohne das Gerede über Wölfe und Vampire.Natürlich gab es viele Legenden die sich um seine Familie im Zusammenhang mit Wölfen rankten, doch hielt er diese mit zunehmenden Alter für genau das, Märchen. Das dem ganzen durchaus ein Funken an Wahrheit entsprang hielt er zu dieser Zeit für völlig ausgeschlossen. Mit sieben Jahren wurde er von seinen Eltern noch zum großen Bruder gemacht, mehr oder weniger freiwillig den Anfangs konnte er de Fakt das seine Jahre als Einzelkind vorüber waren, nichts abgewinnen. Gerade die Aufmerksamkeit seines Vaters so plötzlich teilen zu müssen war ihm ein Dorn im Auge, ab und an ertappte er sich sogar bei dem Gedanken sich zu wünschen das Kilian nie geboren wurde. Doch mit der Zeit und der Erfahrung schien er sich nicht nur damit abzufinden sondern fand obendrein Gefallen daran eine Art Vorbildfunktion für Kilian darzustellen.

Als sich Jason mit gerade mal 16 Jahren das erste Mal verwandelte waren seine Eltern stolz einen ihrer Söhne, nachdem das Gen mehrere Generationen übersprungen hatte, als Gestaltenwandler bezeichnen zu dürfen. Doch all der Euphorie zum trotz schwang auch etwas Sorge in ihnen mit, schließlich wusste keiner wie Jason mit der Situation klar kommen würde. Doch diese Angst sollte sich schon sehr bald als vollkommen unberechtigt herausstellen. Nach den ersten etwas ungeplanten Verwandlungen schien sich der junge Wolf an sein neues Dasein zu gewöhnen, sich sogar zunehmend wohler in seiner Haut zu fühlen. Mittlerweile strotzte er vor Selbstbewusstsein und kontrollierte den Wolf in sich mit Bravur und natürlicher Leichtigkeit. Nachdem er eine Weile als einsame Wolf durch die Gegend stromerte schloss er sich nach gründlicher Überlegung dem Rudel von Jacob an und stand diesem loyal zur Seite. Sieben Jahre nannte er dieses neue Leben nun schon sein eigen, eine Rückkehr in ein normales menschliches Leben, undenkbar. Stattdessen genoss er jede Sekunde in welcher er in Wolfsgestalt durch die breitgefächerten Wälder streifen konnte.

Vor nicht allzu langer Zeit brach das Gen vollkommen unerwartet auch bei Kilian aus, seinem kleinen Bruder. Dieser schien augenscheinlich einige Probleme mit seinem neuen Dasein zu haben. Keine Seltenheit immerhin wurde die Verwandlung sehr stark von Emotionen beeinflusst, hatte man diese nicht perfekt im Griff war die Wandlung mit einer tickenden Zeitbombe vergleichbar. Gerade junge Wölfe fiel es schwer sich nicht von Gefühlen leiten zu lassen. Für Jason nur logisch das er diesem den Rücken stärkte und mit der Impulskontrolle half. Was wiederum dazu führte das die Beiden über die letzten Wochen hinweg immer enger miteinander wurden und mittlerweile ein unzertrennliches Team darstellten.



• EURE SCHREIBPROBE

Ihr müsst keine einfügen, ihr könnt diesen Teil auch leer lassen. Ansonsten gehört diese hier rein.




 
• BEZIEHUNG ZUM SUCHENDEN: Du bist mein Alpha und ebenso eine gute Freundin;

• NAME: Leah Clearwater;
• WESEN: Gestaltenwandler; • ALTER: 54 Jahre durch die regelmäßige Verwandlung jedoch kaum gealtert (20-25 Jahre);
• COVEN/PACK: du bist durch den schrecklichen Begebenheiten der neue Alpha; • GABE: /;
 
• AVATAR: Julia Jones (kann auch geändert werden muss jedoch auch passend sein und ich behalte mir ein Vetorecht vor;
( Bitte schreibt hier den gesamten Namen aus. Gerne kann dazu auch ein Gif eingefügt werden. )
 

 
• GEMEINSAME STORY:
( Hier könnt ihr einen Text schreiben oder auch Stichwörter, doch es sollten mindestens 200 Wörter sein oder 10 Stichpunkte. )

Frühes Leben:
In der neunten Klasse verliebte sich Leah in Sam Uley und begann, mit ihm auszugehen. Sie hatten drei Jahre lang eine feste Beziehung. In der elften Klasse geriet Leahs Leben in Aufruhr, als Sam plötzlich verschwand. Polizei und Ranger suchten nach ihm, konnten jedoch keine Spur von ihm finden. Zwei Wochen später tauchte Sam wieder auf. Er gab keine Erklärung für seine Abwesenheit und von diesem Augenblick an war er ein anderer Mensch. Leah wusste, dass er ihr etwas Wichtiges verschwieg, aber sie hatte keine Ahnung, was das sein könnte. Sie versuchte, ihm Raum zu lassen, um dieses Problem zu lösen, was immer es war, und liebte und unterstützte ihn weiterhin. Wenig später kam Emily Young, Leahs Cousine zweiten Grades, nach La Push. Emily war Leahs beste Freundin. Sie waren fast wie Schwestern - und kam häufig zu Besuch. Sie war Sam vorher schon mehrmals begegnet. Aber als Sam dieses Mal zu Leah kam, sah er Emily seit seinem Verschwinden zum ersten Mal wieder. Er verhielt sich eigenartig, ohne dass Leah eine Erklärung dafür gehabt hätte. Er verabschiedete sich sofort wieder, nachdem er gekommen war, kam aber später am Abend zurück, um sich von Leah zu trennen. Sie konnte sehen, dass er wahrhaftig am Boden zerstört war, aber sie begriff nicht, was passiert sein konnte, das ihn so vollständig verändert hatte. Sie begriff es ein bisschen besser, als Emily zu ihr kam und ihr bestürzt erzählte, dass Sam etwas von ihr wolle. Leah, die eigentlich vorgehabt hatte, erst mal zu Sams Gunsten zu urteilen, konnte sich nicht mehr vorstellen, dass es irgendeine Entschuldigung für sein Verhalten gäbe. Sie wurde wütend auf ihn. Emily bestärkte sie darin, und Leah verließ sich darauf, dass ihre Cousine Sam abweisen würde. Dann erfuhr Leah, dass Emily viel Zeit mit Sam verbrachte, obwohl sie ihn angeblich zurückwies. Sie wurde misstrauisch. Schließlich hörte sie, dass Emily von einem Bären angegriffen worden und Sam deswegen untröstlich sei. Ursprünglich machte sich Leah Gedanken um Emilys Wohlbefinden. Allerdings wurde kurz nach dem Unfall klar, dass Sam und Emily ein Paar waren, und Leahs Mitgefühl verwandelte sich in Bitterkeit. Ein Teil von ihr hatte das Gefühl, Emily habe bekommen, was sie verdiente. Leah blieb so weit wie möglich auf Distanz zu Sam und Emily. Emily bat sie um Verzeihung, aber Leah redete nicht einmal mit ihr. Mit der Zeit stellte Leah fest, dass sie immer wütender wurde, obwohl es nichts gab, was ihre Gefühle neu angestachelt hätte. Bei den geringsten Anlässen bekam sie Wutanfälle, die manchmal so stark waren, dass sie richtiggehend zitterte. Insgeheim machte sie sich Sorgen über diese Veränderung in ihrem Wesen und überlegte, ob sie wohl psychologischen Rat oder Medikamente brauchte. Bevor sie jedoch Zeit hatte, weiter darüber nachzudenken, verwandelte sie sich zum ersten Mal. Sie stritt mit ihrer Mutter über ihre Stimmungsschwankungen und ihr Vater, Harry Clearwater, schaltete sich auf Seiten ihrer Mutter in den Streit ein. Als jedoch dann ihr Vater bei der Jagd durch Victoria starb, verwandelte sich Leah in einen Wolf. Seths Gefühle spielten durch den Tod Harrys dermaßen verrückt, dass er sich ebenfalls verwandelte, zwar zu früh (mit 15), aber man konnte es nicht mehr ändern. Leah fielen die ersten Wochen als Werwolf außerordentlich schwer. Dazu kam, dass derjenige, der den neuen Wölfen alles erklärte und ihnen die Rollen im Rudel zuwies, Sam war; mit ihm zu tun zu haben war für Leah natürlich ganz besonders problematisch. Es wurde sogar noch schlimmer, denn jetzt, wo sie die Wahrheit kannte, konnte sie ihm sein Verhalten nicht länger vorwerfen. Es blieb ihr nichts anderes übrig, als ihm und Emily zu verzeihen, und das kostete Leah so viel Kraft, dass sie darüber hinaus kaum ein anderes Problem mit Gelassenheit lösen konnte. Sie erklärte sich Emily zuliebe sogar einverstanden, Brautjungfer bei der Hochzeit zu werden, und versuchte sich nicht anmerken zu lassen, wie sehr sie das verletzte, aber als Wolf hatte sie keine Möglichkeit, Geheimnisse zu bewahren. Die Tatsache, dass jeder im Rudel alle Gedanken von allen anderen kannte, war sicherlich der Aspekt am Wolfsein, der für Leah am schwierigsten war. Das Zweitschwierigste war es, die Veränderungen an ihrem menschlichen Körper zu verstehen. Ins besondere das Ausbleiben ihrer Menstruation und was das für die Zukunft bedeuten mochte. Das Einzige, was sie wirklich genoss, war es, schneller zu sein als die anderen.
Leah ist daher einzigartig. Unter anderem ist sie in Wolfsgestalt der schnellste Wolf in dem Rudel. Als Wolf ist sie mental mit dem Rudel verbunden, was ihr nicht ganz leicht fiel, da Sam der Rudelführer war und sie auch seine Gedanken lesen konnte. So ließ sie die anderen Rudelmitglieder öfters fühlen, wie sehr sie wegen Sam verletzt war, was wohl sehr unangenehm für die anderen gewesen sein musste. Als Bella und Edward aus ihren Flitterwochen zurück kamen, ist Bella schwanger, doch sie erzählten niemandem davon. Jacob dachte, sie wäre jetzt ein Vampir und weil dies den Vertrag brach, wollte er die Cullens umbringen. Doch Sam sagte, dass sie es nicht tun dürften, weil Bella es wollte. So fuhr er allein zu dem Haus der Cullens und erfuhr von der Schwangerschaft. Später will das Rudel die Cullens angreifen, Jacob weigert sich, Sams Befehl zu befolgen und verlässt das Rudel. Seth folgt ihm und Leah entscheidet sich ebenfalls für Jacob, um auf ihren Bruder aufpassen zu können. Außerdem ergreift sie die Gelegenheit, um nicht mehr auf Sam hören zu müssen.



Deine/ Unsere Gegenwart

Im Januar 2041 änderte sich alles für das Rudel, es war in der ersten Vollmondnacht des Jahres, nur wenige Wochen zuvor hatten Sam und Jacob den verdacht geäußert, dass es wieder Vampire in Forks gab und man wolle all dieses beobachten. Denn die Cullens waren noch nicht wieder zurück und trotz allem waren Menschen spurlos verschwunden. Natürlich machte das Rudel Vampire dafür verantwortlich, denn sie wussten bis zur besagten ersten Vollmondnacht im Januar 2041 noch nichts von den Kindern des Mondes. Sigurd Vanir war es welcher die Kinder des Mondes an diesem Abend in den Wald von La Push führte und sich mit diesen dort zusammen verwandelte. Natürlich hörten die Gestaltwandler wie sich etwas im Wald tat, sie dachten eher es wären Menschen welche man folterte durch die offensichtlichen Geräuschen welche von großen Schmerzen darboten. So führten beide, Sam wie auch Jacob ihre Rudel in den Wald und trafen als erstes auf einen pechschwarzen gewalteigen Werwolf und einen etwas helleren hinter diesem. Die Vanir Brüder, die ältesten Kinder des Mondes auf der Welt und damit auch die, welche die Verwandlung am schnellsten hinter sich bringen konnten. Der Gestank welcher von diesen Ausging war bestialisch um es so zu sagen. Er war grauenvoll und wie du diesen als Leah warngenommen hast liegt ganz bei dir. Auch was du gefühlt hast als du diese beiden gesehen hast und wenig später noch sieben weitere von den teilweise fast zwei Meter großen Werwölfen oder auch dem pechschwarzen, welcher deutlich größer als die anderen war. Es dauerte aber nicht lange und man gab uns auch nicht die Chance zu verstehen was diese Kreaturen sind als sie schon angriffen. Es wirkte bei den meisten eher völlig ohne Sinn und Verstand als würde es diesen einfach nur darum gehen, dass sie jemanden töteten. Ausnahme stellte er pechschwarze da mit den stechenden gelben Augen, dieser ging gezielt auf Sam und Jacob los und tötete die beiden. Generell gab es auf unserer Seite große Verluste und wir alle wurden schwer verletzt aber auch das eine oder andere Kind des Mondes trug schwere Verletzungen durch diesen Kampf davon welcher fast die gesamte Nacht andauerte. Jacob Black, Sam Uley, Paul Lahote und Jared Cameron waren die Verluste welche auf unserer Seite zu verzeichnen waren und auch fast noch Quil Ateara der sich wie die anderen lange nicht mehr verwandelt hatte. Doch es war der pechschwarze Werwolf welcher jemanden zurück hielt und damit offenbarte, dass er der Alpha ist. Er ist es auch gewesen, welcher zurück blieb bei uns Verletzten und dafür sorgte das niemand seinem Rudel folgte. So weiß auch Leah, wer der pechschwarze Werwolf ist, dass dieses Sigurd Vanir ist, der einzige wo wir alle wissen wie dieser als Mensch aussieht, denn den Rest seines Rudel hat er durch diese Aktion geschützt und die Identitäten dieser wurden bewahrt. Dadurch das er sogar soweit gegangen ist und Sam und Jacob gefressen hat, blieb uns von den beiden nicht mehr wirklich viel übrig um es zu bestatten. Doch es verschaffte Sigurd genug kraft um zu verkünden, dass Forks und der Olympic Park nun sein Revier sind und er jeden Gestaltwandler und Vampir töten wird welcher es wagt in sein Revier zu kommen.
Wir haben es als Rudel geschafft uns wieder zusammen zu tun, doch es führte dazu, dass es einen neuen Alpha bedarf und auch einen neuen Beta. So ist Leah am Ende zum Alpha geworden. Sie schaffte es trotz ihrer Trauer um Sam und dem Schmerz welchen auch Emily hatte über den Verlust aller drüber zu stehen. Und kristallisierte sich somit als neuer Alpha heraus und wähltest mich, ein neueres Mitglied des Rudels als deinen Beta aus. Deines Erachtens war ich ruhig und bedacht genug und niemand der zerfressen von blinder Rache war wie die meisten andere. Denn eines war euch allen klar, Sigurd hatte uns verschont, hatte sein Rudel zurückgehalten. Wir wussten wir könnten gegen diese Kreaturen nicht bestehen. Wenig später war es Carlisle welcher uns erklärte was sie waren, Kinder des Mondes, doch er war es auch welcher von dem pechschwarzen Kind des Mondes wusste. Seine Zeit bei den Volturi hatte ihm dieses zugetragen, denn Caius selbst oder viel mehr alle Volturi haben Angst vor diesem und Carlisle erklärte uns das dieses nicht ohne Grund ist. Man wusste bereits das dieser sich jederzeit verwandeln kann und gefährlicher ist als der Rest seines Rudels. Im ersten Moment war der Gedanke die Volturi darüber zu Informieren, dass sich hier Kinder des Mondes niedergelassen hatten. Dieses würde jedoch bedeuten einen erneuten Kampf nach Forks zu holen und einige aus dem Rudel hatten sich immer noch nicht wieder ganz erholt. So fiel eure Entscheidung schließlich in die Richtung einen Vertrag auszuhandeln mit den Cullens zusammen.



Alles was dazwischen passierte würde wir deiner Kreativität überlassen und hoffen du machst dir darüber ein paar Gedanken.

• SCHREIBPROBE:
Ja, aus der Sicht des Charakters [x] Nein [_] Ein alter reicht mir [_] Probeplay [_]
 
• SCHLUSSWORT:
Hier noch ein paar kleine Infos welche für dich noch wichtig sind:

PRÄGUNG
Sollte Leah zwischenzeitlich eine Prägung gefunden haben, beachte bitte das diese erst in den letzten Jahren ein Teil ihres Leben geworden sein kann/sollte. Lediglich um zu verhindern das sie groß gealtert ist und sie immer noch jung genug ist um den Alphastatus auch noch längere Zeit zu behalten.

RUDEL
In deinem Rudel sind bisher angekommen: @Jason Moore (Beta), @Kilian Moore, @Lucas Sinha, @Theresa Young

Ansonsten bin ich einfach nur froh dich vielleicht bald bei uns begrüßen zu dürfen, ohne Alpha würde es sonst garantiert ziemlich schnell aus dem Ruder laufen. Natürlich stehe ich dir bei weiteren Fragen oder Unklarheiten gerne zur Verfügung.



Kilian Moore und Lucas Sinha haben sich bedankt!
Kilian Moore knuddelt es zu Boden
Kilian Moore und Lucas Sinha finden es cool
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 11 Gäste und 8 Mitglieder, gestern 42 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 866 Themen und 20080 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Afton Volturi, Diana Lewis, Dimitrij Nikolej Russian Coven, Kilian Moore, Lucas Sinha, Marius Canadian Coven, Mi Sun Russian Coven, Shion Russian Coven
Besucherrekord: 96 Benutzer (18.03.2019 03:04).

disconnected Breaking Talk Mitglieder Online 0
Impressum | 2019- © Breaking Dawn | Designer: Louise R. Sinha | Administratoren: Louise R. Sinha, Kilian Moore, Mary Alice Brandon Cullen, Undercover Dog
Xobor Forum Software von Xobor