» Herzlich Willkommen!
Wir sind ein Twilight Forum, welches seine Gründung im Februar 2019 hatte und seine Story im Jahr 2041 ansetzt. Was 35. Jahre nach den Geschehnissen auf der Lichtung in Forks ist. Wir haben uns dazu entschlossen in der Szenentrennung zu schreiben und haben uns für die Übersicht und das leichtere Zusammenfinden dazu entscheiden nur mit sieben Covens/Packs zu agieren. Olympic Coven, Volturi, Canadian Coven, Russian Coven, Quileute Pack, Makah Pack und dem Vanir Pack.
» Kalender & Events
Unsere aktuelle Inplay Zeit ist: Mitte Januar bis Ende Februar 2041

Aktuell haben wir kein Event!

Vollmondnächte im Jahr 2041 Samstag, 16. Februar ; Sonntag, 17. März ; Dienstag, 16. April ; Donnerstag, 16. Mai ; Freitag, 14. Juni ; Samstag, 13. Juli ; Montag, 12. August ; Dienstag, 10. September ; Mittwoch, 9. Oktober ; Freitag, 8. November ; Samstag, 7. Dezember
» Wetterbericht
Seit fünf Jahren liegt wieder richtig Schnee, teilweise ist mit Neuschnee von bis zu einem Meter zu rechnen und mit starken Schneeverwehungen. In Teilen Russlands ist mit extremer Kälte zu rechnen und Glatteisgefahr. In Amerika und Kanada werden die kalten Temperaturen noch länger anhalten und es immer wieder zu Schneefällen oder Schneeverwehungen kommen.
» News zur aktuellen Inplay Zeit
Im Januar 2041, der Alpha der Kinder des Mondes Sigurd Vanir lebte bereits seit einem Jahr schon mit seinem Bruder in Forks, unbemerkt neben den Gestaltwandler in LaPush, diese aber immer am beobachtend. Er ließ diese nicht aus den Augen, so bekam er auch davon Wind, dass die Cullens - Vampire - zurück nach Forks kommen wollten. Dieses würde zur folge haben, dass das Rudel mehr in Forks sein würde und damit war der Vanir nicht einverstanden. Er suchte zu Beginn das Gespräch zu Sam, doch dieser tat das ganze als einen Irrglauben ab. Er glaubte nicht an Kinder des Mondes oder vielmehr er hatte noch nie von ihnen gehört und machte deutlich, dass sie Forks betreten würden, wann es ihnen gefallen würde und auch wie. Selbst wenn dieses in einem Kampf enden würde. Die Kinder des Mondes zogen sich in weiser Voraussicht zurück und Sigurd plante den Angriff. Er sammelte sein Rudel zusammen, nicht weil er sie alle dafür brauchte, sondern weil er klar stellen wollte wer hier das sagen hatte. In einer Vollmondnacht griffen sie schließlich geschlossen die Gestaltwandler an und töteten dabei einige von ihnen, besonders die welche sich seit fast 35. Jahren nicht mehr verwandelt hatten, aber auch Jacob und Sam. Story
#1

Nikolej misses his siblings and children .} Family Antonov

in Unisex Gesuche 06.04.2021 16:14
von Nikolej Dimitrij Russian Coven | 48 Beiträge
avatar
Schreibweise 3. Person
Postingverhalten einmal alle zwei Wochen
Online Zeiten Immer mal wieder über den Tag verteilt




• NAME: Nikolej Dimitrij Russian Coven; • WESEN: Vampir; • ALTER: 172. Jahre;
• COVEN/PACK: Russian Coven; • GABE: Illusion des schlimmsten Albtraums;

• AVATAR: David Beckham;
( Bitte schreibt hier den gesamten Namen aus. Gerne kann dazu auch ein Gif eingefügt werden. )



• DEINE STORY
( Es genügt wenn hier der relevante Teil für das Gesuch drin steht. Mindestens jedoch 200 Wörter. )

Moskau, eine Stadt mit vielen Fassetten und der Rubljowka eine weit verbreitete, inoffizielle Bezeichnung des Landstrichs rund um die Ausfallstraße Rubljowo-Uspenskoje-Chaussee unmittelbar westlich der Stadtgrenzen Moskaus. Ein Landstrich auf welchem Tierpelze einfach an eine Frau gehören, wie das sündhaft teure Auto vor der Einfahrt zu den pompösen Luxusvillen. Geld spielt in diesem Teil von Moskau keine Rolle und in genau diese Welt wurde am 09.09.1868 Nikolej Dimitrij und sein Zwillingsbruder Sergey Dimitrij Antonov hineingeboren. Nikolejs Vater Dimitrij Diniyar Antonov und seine Frau Sofya Antonov erwarteten mit den Zwillingen ihre ersten Kinder in einer Welt wo sie durchaus andere Sorgen hatten als Geld. Denn davon hat die Familie Antonov mehr als genug. Denn der Großvater von Nikolej ist der russische Mafiaboss und hat diese Position bereits von seinem Vater übernommen. Das selbe sollte auch einmal der Onkel von den Zwillingen werden mit ihrem Vater als rechte Hand. Denn früh würden die Zwillinge lernen, dass nur auf die eigene Familie verlass war und auf niemand anderen. In einem harten Geschäft wie der Mafia musste man hart und konsequent bleiben und musste gehen, sobald man begann schwach zu werden. Immerhin glich das ganze einem Wolfsrudel welches nur darauf wartete die Schwäche des Leittieres anzuzweifeln und seine Position zu übernehmen. Um dieses jedoch zu verhindern, wurde ein einfaches Prinzip eingeführt. Der Mafiaboss hatte zwar das sagen, doch im Grunde kannte ihn kaum jemand, was es auch schwerer machte ihn zu verraten oder zu fassen. Denn so fanden sich auch keine Zeugen, wenn es im Grunde keine gibt welche zu hundert Prozent sagen können wir dieses ist. Es ist jedoch noch lange nicht die gesamte Struktur, doch es geht hier auch nicht um die Mafia, sondern um die Zwillinge. Wobei diese zu unterschiedlichen Zeiten auf die Welt gekommen sind, so ist Nikolej ganze drei Minuten älter als sein Bruder Sergey. Beide sind bei bester Gesundheit auf die Welt gekommen und waren von Beginn an Top fit, so das sie nur eine Nacht im Krankenhaus zur Beobachtung bleiben mussten und es nicht länger dauerte. Einige der Ärzte lehnten sich sogar so weit aus dem Fenster, dass sie begannen von einer Seltenheit zu sprechen. Was jedoch etwas war, was Daniyar nicht weiter Beeindruckte und gewiss nicht dafür sorgte, dass man nun einen Gefallen bei ihm offen hatte. Soweit würde es bei dem Antonov auch noch kommen. So wurde dieses von den frisch gebackenen Eltern einfach Ignoriert und nicht weiter beachtet. Beide wussten wie es war mit dem Neid anderer umgehen zu müssen und es war ihnen schlicht weg egal. Was vielleicht auch daran lag, dass es wirklich niemanden gab wer es wagte auch nur etwas dagegen zu sagen oder sich gegen die Familie Antonov zu stellen. Selbst der Staat oder eher die Polizei wagte es nicht sich gegen die Familie zu stellen, welche besonders mit der der Cosa Nostra und Yakuza zusammen arbeitete, auch wenn es unter diesen ab und an Krieg gab. So war es nun einmal wenn man als eine der Gefürchtetsten Familien in Russland lebt. Genau in diese Familie wurden die Zwillinge hineingeboren und lebten ein Leben wie in einem Bilderbuch. Denn es fehlte ihnen an nichts, egal was man für Kinder oder auch Babys haben konnte, Sofya kaufte es ihren Kindern. Die beiden Jungs konnten von Glück reden, keine Mädchen zu sein, denn dann hätten sie wohl schon früh beginnen müssen Pelze zu tragen. So schliefen sie nur in welche. Sofya hatte dafür eine ganz spezielle Vorliebe und mochte diese um so weicher und feier sie waren. Am 16.06.1870 wurden Nikolej und Sergey schließlich große Brüber mit noch nicht ganz zwei Jahren. Für Nikolej war dieses jedoch eher weniger ein problem, dass er die Aufmerksamkeit seiner Eltern nun noch mit einem Geschwisterchen mehr Teilen musste. Denn er war im allgemeinen ein recht ruhiges Kind. Er suchte auch nicht so sehr die Aufmerksamkeit wie sein jüngerer Zwillingsbruder. Erst 1871 wo die Familie Antonov von einem schweren Schicksal getroffen wurde und einem direkten Angriff gegen die Familie, war es ein erbitterter Krieg oder vielleicht sollte man sagen eine erbitterte Hetzjagd gegen die Familie Nikolaev. Denn man hatte den Onkel der drei Geschwister getötet, kaltblütig ermordet. Der Grund war dem abgebrühtem Mafiaboss und Großvater von Nikolej völlig egal. Man hatte es gewagt seine Familie anzugreifen, ihn anzugreifen, einen seiner Söhne zu töten. Man tolerierte so etwas nicht und selbst die Streitigkeiten mit der Yakuza zur selben Zeit wurden sofort beendet und die beiden Organisationen machten zusammen Jagd auf die Familie Nikolaev. Man würde sie auslöschen und dieses immer und immer wieder zum Leid der Frauen, die Familie sollte bluten. Auch wenn die drei Jungs nicht verstehen konnten was passiert war, so merken sie deutlich eine Veränderung. Die Sicherheitsmaßnahmen wurden verstärkt, das gewaltige Anwesen wurde von nun an bewacht von schwer bewaffneten Männern und ihre Mutter durfte das Anwesen nicht mehr ohne drei Bodyguards verlassen, wenn sie mit den Kindern unterwegs war. Man wollte keinen erneuten Verlust in der Familie riskieren und reagierte typisch für die Mafia auf diese Situation. Das ganze wurde noch schlimmer, als zu den drei Brüdern noch eine Schwester Natascha Sofya Antonov hinzu kam und die Zwillinge selbst schon begannen die kleine Schwester, die Prinzessin der Familie abzuschirmen und vor allem zu schützen. Dabei nahmen sie auch kein Blatt vor dem Mund und grade beim spielen wurden die beiden durchaus auch mal grob, so das Diniyar Antonov in die Privatschule fahren musste, welche auch einen Kindergarten hatte und persönlich dafür sorgen musste, dass seine Söhne aufhören so sehr ihre kleine Schwester zu schützen. Für die Eltern von Nikolej war es schwer, diese Überfürsorge aus den Jungs wieder raus zu bekommen und dafür zu sorgen, dass sie nicht bei jeder Kleinigkeit auf jemanden los gingen. Es begann alles damit das die Anzahl der Bodyguards wieder reduziert wurde und auch die Bewachung des Anwesens wieder runter geschraubt wurde um den Kindern so zu zeigen, dass alles in Ordnung war. Trotz allem ließ der Beschützerinstinkt nicht nach und es kam zu einem riesen Streit mit seinem Vater, als dieser Nikolej offenbarte, dass er nach Amerika zur Stanford University gehen sollte. Doch nicht ohne einen Grund, er würde dort zwar Studieren aber Hauptsächlich war es seine Aufgabe die Tochter von einem reichen und sehr erfolgreichen Geschäftspartners wie auch Politikers. Dieser Mann hatte viele und hohe Schulden bei den "Wory W Sakone" = Dieben im Gesetz und es war an der Zeit die Schuld zu begleichen. Dabei wollte Diniyar möglichst viel druck auf den Mann und Vater ausüben mit seinem eigenen Sohn, jemanden dem er Bedingungslos vertrauen konnte. So ging es für diesen im Sommer 1885 auf dem Campus der Eliteuniversität Stanford. Dort wo sich alles tümmelte was reich und schön war. Für Nikolej begann jedoch auch eine Zeit welche nicht grade glücklich für ihn begann sondern eher als eine Qual. Auch wenn Sharlely "Lilly" Reid nicht von schlechten Eltern war und die langen, blonden Haare ihr in leichten Wellen über den Rücken glitten und perfekt zu den blauen Augen passten und sie damit zu einer wahren Schönheit machten. So war es nicht das was nicht Nikolej vorgestellt hatte unter seiner Zeit an der Universität. Denn er konnte nicht einfach mit jeder schlafen wo er grade Bock drauf hatte oder einfach rum knutschen. Er musste Lilly klar machen, dass sie die einzige für ihn war und sie auf Händen tragen. Schwer viel es ihm nicht, er wusste wie er die grade mal 15. Jährige schnell um den Finger wickeln konnte als er sie das erste mal in San Francisco traf. Schnell ließ er es ernst werden und machte es sich breit in dem Leben von Lilly's Vater. Er sollte wissen, dass seine Uhr am ablaufen war und er nun seine Schuld zu begleichen hatte. Der junge Russe machte sich gar keinen wirklichen Kopf über irgendwelche Konsequenzen und so begannen bereits im alter von 17. Jahren seine erste Affären und die Frauengeschichten, welche jedoch mit Lilly den Vogel so gesehen abschossen als diese Schwanger von Niko wurde. Etwas woran der junge werdende Vater mächtig zu knabbern hatte. Denn sein eigener Vater stand hinter ihm mit unzähligen Drohungen. Das er sich hüten sollte jetzt einen Rückzieher zu machen oder nicht so zu tun als wäre die Ungeplante Schwangerschaft absolut kein Problem. Freude, Fürsorge und Liebevoll zu sein waren genau die Dinge welche er jeden Tag vorheuchelte und dabei Lilly jedoch immer mehr kennen lernte. So wurde am 02.12.1886 ihr erster Sohn Diniyar Nikolej Antonov geboren und Niko fand sich nur so mäßig damit ab. Das Verhältnis zwischen ihm und Lilly änderte sich erst als Gefühle auch von der Seite Nikolej mit dazu kamen und schnell wurde klar wie das zusammenleben der beiden in San Francisco aussehen würde. Da Lilly recht schnell wieder schwanger wurde und sie am 15.01.1887 ihren zweiten Sohn, Alexej Nikolej Antonov, bekamen. Brach Lilly ihr Schule schließlich ab und verschrieb sich ganz dem Leben als Mutter, Hausfrau und die Frau an der Seite von Nikolej, welcher ihr gebeichtet hatte warum er eigentlich hier war und Lilly ihm offenbarte das sie es bereits geahnt hatte. Immerhin war er so plötzlich in ihrem Leben aufgetaucht und hatte so recht schnell in diesem verankert. So schadete diese Offenbarung ihrer Beziehung nicht und die beiden Suchten sich eine gemeinsame Wohnung wo sie erst einmal leben würden, bis sie nach Russland ziehen würden. Nikolej wuchs in der Rolle als Vater auf und liebte seine beiden Söhne über alles. Auch hatte er die Affären hinter sich gelassen und war nun ganz für Lilly da, wenn er nicht grade an der Uni war um 1889 seinen Bachelor in Wirtschaft abzuschließen, noch am selben Tag wo er seinen Bachelor erhalten hatte, sprach er auf der Bühne noch zu Lilly und fragte sie schließlich die Frage aller Fragen, ob sie seine Frau werden wollte. Auch wenn Nikolej erst 21. Jahre alt war und Lilly erst 19. Jahre waren sich beide Sicher, dass dieses für die Ewigkeit gemacht war. Ganz zum ärger seines Vaters, entschloss sich Nikolej zum wohle seiner Kinder in Amerika zu heiraten, doch den Großteil der Familie von Lilly nicht einzuladen. Was daran lag, dass die meisten Politiker, Senatoren, Richter oder Polizisten waren und von diesen wollte die Familie Antonov Abstand halten. Das ganze sorgte für einen großen Streit und fast hätte die Hochzeit am 07.07.1890 nicht stattgefunden, wenn Sofya nicht gewesen wäre. Welche liebevoll und fürsorglich sich Lilly angenommen hatte und ihr Erklärte was für eine Frau sie werden würde und welche Türen ihr am Ende alle offen stehen würden. Es lag schon immer an der Mutter der Söhne deren Frauen in die Welt der "Wory W Sakone" einzuweihen und zu erklären was die Familie für eine Bedeutung in dieser hatte. So hieß es auch zu beginn, dass Nikolej nur noch seinen Master fertig machen würde und sie 1892 nach Russland, Moskau ziehen würden und Nikolej langsam die Nachfolge seines Vaters übernehmen würde. Auch stand für das junge Ehepaar bereits zu beginn fest, dass sie vier Kinder haben wollten und mindestens ein Mädchen, eine Prinzessin um es so zu sagen. Denn nicht nur Lilly liebte eine große Familie, sondern auch für Niko war diese wichtig. So war es auch nicht weiter verwunderlich als am 28.08.1891 ihre erste Tocher Sofya Sharlely Antonov zur Welt kam und direkt die Prinzessin der Familie wurde. Was nicht bedeutete, dass die Jungs deswegen kürzer treten mussten. Für Nikolej war es zwar schön eine Tochter zu habe, aber seine Jungs waren ihm um einiges wichtiger weshalb diese auch deutlich mehr Aufmerksamkeit bekamen. So stand nur noch die Planung des letzten Kindes an, ein weiteres was ein Wunschkind werden sollte, doch erst einmal wollte der junge Russe sich um seinen Master kümmern, welcher er als Jahrgangs bester 1892 in der Tasche hatte. Dieses bedeutete jedoch auch, dass sie im Dezember 1892 nach Moskau ziehen würden in ein Anwesen, was auch der Familie Antonov gehörte und mindestens genauso groß war wie das Elternhaus von Nikolej. Er sah endlich seine Geschwister wieder und seine Mutter war mehr als Glücklich endlich ihre Enkelkinder um sich zu haben und schließlich die scheinbar letzte Schwangerschaft von Lilly miterleben zu können. Niko verbrachte das kommende Jahr mehr bei seinem Vater als es Lilly lieb war. Immerhin wusste sie nur soviel, dass ihr Mann nun der Stellvertreter oder eher die Rechte Hand seines Vaters werden sollte und darauf nun vorbereitet wurde. Er lernte einige Männer kennen, welche etwas zu sagen hatten in Russland und wurde mehr in die Strukturen der Mafia eingebunden. Was auch dafür sorgte, dass er sich bereits jetzt schon begann von seiner wunderschönen Frau langsam zu entfernen und selbst bei der Geburt ihres letzten Sohnes Sajoscha Nikolej Antonov am 02.10.1893 nicht da war. Er hatte eben einfach keine Zeit oder viel mehr hatte er sein Handy ignoriert da er bei einer seiner Affären war oder sollte man besser sagen auf dieser. So war es nur klar, dass Lilly begann Russland zu hassen und mehr als nur Glücklich war, als sie im Oktober 1894 nach Las Vegas zogen. Trotz das ihr Mann nun mit einer der Köpfe der russischen Mafia, der Dieben im Gesetz war und die Geschäfte in Nevada übernehmen sollte und so auch zu einem Arm wurde, welcher schneller in Amerika Agieren konnte, wenn eines der Kartelle aus den Rudern zu laufen schien. Doch ihm direkt unterstehen alle Kartelle der russischen Mafia. So wurde es bereits 1897 das erste mal richtig hässlich in Las Vegas als sich eine kriminelle Organisation weigerte Schutzgeld an die Mafia zu zahlen und ihre Ware von anderen bezog. Nikolej machte kurzen Prozess mit seinen Widersachern und stellte ein für alle mal klar wer hier das sagen hatte und dieses waren gewiss nicht irgendwelche kleinen Leuchten am Ende der Nahrungskette. Er ließ die Familie der beiden Köpfe der Organisation mitten auf offener Straße regelrecht hinrichten, wobei auch mehrere Polizisten starben, welche das Blutbad verhindern wollten. Der Vater von Nikolej hatte noch einige Russen nach Amerika geschickt, welche auch den offiziellen Behörden klar machten, dass es besser war sich aus den Geschäften der Dieben im Gesetz raus zu halten und sie einfach hin zu nehmen. Denn sie schlachteten keine Menschen aus Langeweile ab und die Behörden stellten fest, dass es nach diesem einen gewalttätigen und Rücksichtslosen Akt es ruhiger geworden war. Nikolej Dimitrij Antonov hatte sich bewiesen und gezeigt wie er mit Feinden oder Rivalen umging und das ohne mit der Wimper zu zucken. Natürlich hatte er sich damit nicht nur Freunde gemacht, doch das Leben bestand nun einmal nicht nur aus Freunden. So wurde er zu jemanden, welcher eher im Hintergrund agierte. Er gewährte Schutz vor dem Gesetzt, sorgte dafür, dass Ware nach Vegas kam jeglicher Art. Von Drogen, über Waffen bis hin zum Menschenhandel. Man kann ihn also als Großhändler aller Illegalen Waren sehen und als Schutzgelderpresser, denn er möchte natürlich auch bezahlt werden und auch die Leute welche im Gefängnis sitzen möchten einen gewissen Luxus genießen um die Arbeiten zu erledigen, welche gefällt werden. Das überwachen wer welche Tattoos gestochen bekommt führte Nikolej in den Gefängnissen von Nevada ein. So gut auch die Geschäfte liefen um so schlechter lief seine Ehe, denn immer öfters stritt er mit seiner Frau wegen seinen Affären und auch wegen den Kindern. Sie wollte weg, doch dieses ließ er nicht zu und es Endete schließlich in einem so großen Streit, das Niko die Hand ausrutschte und er das erste und letzte mal seine Frau schlug. Schon kurz darauf tat es ihm unendlich leid und er setzte alles daran um sich bei Lilly zu entschuldigen, er versprach ihr sogar seine Affären alle sein zu lassen. So passierte es schließlich, dass Lilly noch einmal schwanger wurde und 30.11.1902 kam die jüngste Tochter Alexandra Sharlely Antonov zur Welt, welche eher aus dem Hintergrund heraus entstanden ist, dass Niko nicht mehr Fremd geht und ihm auch nicht noch einmal die Hand ausrutscht. Es war nicht beabsichtigt, dass er mit 34. Jahren noch einmal Vater wird. Gut dieses ist nun nicht grade alt wenn man es aus heutigerer Sicht betrachtet, doch er war durch mit den Kindern. Trotz das er keine Kinder mehr wollte zog er seine Tochter mit groß und liebte sie auch wie seine anderen Kindern. Wirklich retten konnte es die Ehe der Antonovs jedoch nicht, auch wenn er seiner Frau versprochen hatte mit den Affären aufzuhören und das mit ihrem gemeinsamen, letzen Kind. So war genau dieses Kind jeden Tag aufs Neue ein Mahnmal an ihn selbst, erinnerte ihn daran wie sehr er sich von dieser Frau beeinflussen ließ. Etwas was seinem Vater am aller wenigstens gefiel, dieser zog ihn immer mal wieder zur Seite mit den Worten, dass er vorsichtig sein sollte und es ihm den Kopf kosten wird wenn er sich gegen die Familie wenden würde. Etwas, was er niemals tun würde. Niemals würde er sich gegen seine eigene Familie wenden. Für Niko kam dieses absolut nicht in Frage. So packte er im Jahr 1907 sofort sämtliche Sachen zusammen und überließ den Arm der russischen Mafia in den Händen seiner rechten Hand als er von seinem Bruder erfuhr, dass man seinen Vater angeschossen hatte und dieser schwer verletzt im Krankenhaus liegt. Niko zögerte keine Sekunde und der Protest seiner Kinder oder Frau war ihm dabei völlig egal, er würde nach Russland, Moskau reisen und diesem Bastard dem Arsch aufreißen, welcher es gewagt hatte seinen Vater etwas anzutun. Auch weil er die rechte Hand seines Vaters ist und sein Zwillingsbruder so gesehen nur die Vertretung war, dieser wusste nicht einmal halb so viel wie die beiden anderen Antonovs. Der Angriff auf seinen Vater war jedoch noch nicht alles, es war auch seine eigene Frau welche sich gegen ihn auflehnte und so lies er diese zurück in Amerika mit der jüngsten Tochter. Seine anderen Kinder blieben lieber bei ihrem Vater, zum einen weil er seine beiden ältesten Söhne bereits eingeweiht hatte und seine Prinzessin, Sofya war eine Nummer für sich, sie ist gebürtige Russin und hätte so oder so mit ihrem Vater zurück nach Russland gemusst. Nikolej bereute es nach fünf Monaten seine Frau alleine zurückgelassen zu haben, denn diese sprach doch wirklich mit ihrem Vater und versuchte Ermittlungen gegen Nikolej und seine Familie in Bewegung zu setzen. Noch nicht einmal der Angreifer und Mörder seines Vaters war gefasst und schon stand er vor dem nächsten Problem. Er hatte sich von dieser Frau weichkochen lassen, einer Frau welche nicht bereit dafür ist für das Familienunternehmen alles zu tun. Verschonen würde er sie nicht können, so sehr er seine Frau auch liebte in seinem inneren. Er war nun der Kopf der Mafia und richtete sich an den persönlichen Auftragskiller der Familie, ein ehemaliger russischer Spion, welcher wusste wie er verschwinden konnte und wie er irgendwo auftauchen konnte. So war der erste Mord an seiner eigenen Frau und Tochter welche noch in Amerika lebte, welchen er in Auftrag gab. Seine Männer zum Schutz seiner Frau hatte er schon länger abgezogen um diese zu schützen und so wusste am Ende nur sein Zwillingsbruder was er getan hatte und konnte auch die Veränderung in seinem Bruder wahrnehmen. Nikolej wurde von diesem Tag an skrupelloser, härter und kontrollierender als zuvor. Besonders seine Tochter Sofya musste darunter leiden. Rund um die Uhr ließ er diese von einem persönlichen Bodyguard bewachen, welcher sie auf jede Party, in die Schule und auch beim Shoppen begleiten musste. Versagte dieser oder wagte es seine Hände an seine Tochter zu legen war es der tot von diesem. So wurde diese Position innerhalb der Mafia mehr als nur unbeliebt, denn man wusste was für ein Biest seine Tochter ist. Der Mord an der eigenen Mutter hatte all seine Kinder verändert, manche gingen damit besser um als andere. Sein ältester Sohn wurde ihm immer ähnlicher, seine eigene Tochter wurde zu einer Spezialistin in verhören, welche für die Familie ausgeführt werden mussten. Er akzeptierte es, auch das sein jüngster Sohn Jura studieren wollte und Anwalt werden wollte, wobei dieses daran lag, dass dieser seine Dienste für die Familie einstehen wollte. Für ihre Geschäfte und dafür das die Familie langsam aber sicher unantastbar wurde. So konnte die Familie Antonov sich über die Jahre immer mehr in Russland festigen und verlagerten ihre Geschäfte wieder mehr in diesem Land an. Nikolej hatte sich dazu entschieden, dass es besser ist wenn sie sich auf ein Land konzentrierten als auf mehrere und eines welches sie nicht zu hundert Prozent kontrollieren konnten. Sergey wurde schließlich zu seiner rechten Hand und weiß fast genauso viel wie sein Zwillingsbruder, auch hatte dieser nun so langsam begonnen zumindest eine feste Frau an seiner Seite zu haben. Anders als Nikolej hatte dieser freie Wahl was dieses anbelangte, er musste keine Pflichten der Familie erfüllen. Der älteste Sohn von Nikolej hatte sich ganz den Geschäften seines Vaters verschrieben und wurde genauso sehr zu einem Casanova wie sein Vater. Feste Beziehungen waren nichts für ihn, warum auch. Sie waren lästig und störten nur, man würde irgendwann die Familiengeschäfte mit dieser teilen müssen. Diniyar und Alexej wurden schließlich zu einem festen Bestandteil der Mafia und wurde auf die Position eines Unterbosses gesetzt um die Stadt Moskau aber auch das Land Russland noch mehr unter Kontrolle zu haben. So kam es auch dazu, dass Nikolej im Jahr 1924 von einer seltsamen Entführungsreihe hörte. Aber auch von Morden welche mit dem selben in Verbindung gebracht wurden. Für den Gebürtigen Russen stand es fest, dass er herausfinden würde was es damit Aufsicht hatte, vor allem als sein jüngster Sohn ein Opfer dieser wurde. Nikolej ließ jedes Haus auf den Kopf stellen und nahm dabei halb Russland auseinander, bis er die Frau fand welche dafür verantwortlich war. Wunderschön und eher unscheinbar als wie jemand, welcher einfach so den Sohn des berüchtigtsten Mafioso zu entführen. Die Vampirin hatte jedoch einen festen Plan, sie wollte Rache an den Volturi nehmen und erhoffte sich, dass diese Organisation ihr helfen konnte. Womit sie jedoch nicht rechnete war die Gabe welche sich bei Nikolej entwickelte als er ein Vampir geworden war. Die Vampirin hätte sich informieren sollen, was für ein Monster sie erschaffen hatte oder eher was für ein erbarmungsloser Mensch Nikolej ist. Denn nun war er nicht nur ein Vampir, sondern auch noch dazu in der Lage bei anderen eine Illusion deren schlimmsten Albtraum zu erzeugen. Wobei er selbst dabei zusehen kann, ganz so als wäre es ein Theaterstück nur für ihn selbst. So änderte sich bereits nach vier Monaten das Verhältnis wer hier das sagen hatte und er zwang die Vampirin dazu seine Geschwister und Kinder ebenfalls in Vampire zu verwandeln. Doch damit war noch lange nicht genug am 12. März 1926 begann er seinen ersten Angriff gegen alle Vampire welche in Russland lebten. Er ließ ihnen die Wahl sich ihm anzuschließen oder zu sterben. Bei Vampiren, welche er sicher den Volturi zuordnen konnte machte er kurzen Prozess und brachte diese um, noch ehe sie Italien erreichen konnten. Nikolej machte deutlich, dass man sich nicht mit seiner Familie anzulegen hatte und Russland, besonders Moskau ihm gehörte. Bei diesem abschlachten fand er auch etwas anderes heraus, es gab Gestaltwandler. Praktische kleine Köter und durch das ausquetschen seiner Opfer fand er einige Informationen über diese heraus, ebenso das sich ihre Welt um ihre Prägungen drehte. Eine Schwachstelle welche der älteste der Familie Antonov nur fünf Jahre später das erste Mal für seine Zwecke nutzte. Er wollte Moskau zu einer Art offenen Festung machen und die Gestaltwandler oder eher ein kleines Rudel von fünf Stück soll die Stadtgrenze patrouillieren und jeden Vampir welcher diese ohne Einladung betritt töten, das selbe galt für andere Gestaltwandler.
Natürlich wurden die Volturi auf ihn aufmerksam und kamen nach Russland oder eher Moskau um den Zirkel oder eher die Mafia auszulöschen. Dabei kam das Rudel der Gestaltwandler ums Leben als diese sich gegen die Volturi stellten um die Stadt zu schützen. Jedoch mussten sich die Volturi gegenüber der Familie Antonov geschlagen geben. Durch die bereits als Menschen grauenvollen Charaktereigenschaften der Familie hatten einige Gaben entwickelt welche den Volturi das Handwerk legten. Sein ältester Sohn konnte jegliches Glück und jegliche Hoffnung rauben, welche er den Meistern nahm. Nikolej selbst griff mit seiner Gabe gezielt Jane, Alec und Chelsea an. Es war nicht das erste mal das er einer Organisation gegenüber stand und wusste es daher einzuschätzen. Als seine Tochter Sofya Jane auch noch die Gabe nahm, musste Aro eingestehen, dass diese Vampire zu gefährlich waren und er dem Angebot, welches Nikolej ihm machte nachkommen musste. Aro würde mit dem Leben seiner Anhänger sicher aus Moskau gelangen und sein Spielzeug die Gabe zurück bekommen. Wenn er im Gegenzug Russland nie wieder betreten würde und dieses Land in den Händen der Antonovs lassen würde. Da Chelsea sich das erste mal in der Geschichte der Volturi weigerte auch nur einen Vampir der Russen zu manipulieren musste Aro seine Niederlage erst recht eingestehen und ging zog sich zurück, denn der Angriff von Alec in der Hoffnung damit noch etwas bewirken zu können wurde von Sofya vereitelt, als diese die gestohlene Gabe an ihren jüngsten Bruder übergab. Dadurch, dass er die Gabe von seiner Schwester bekam und diese von einem erfahrenen Vampir entwendet wurde konnte er in dem Moment der Übertragung sehen wie man sie einsetzte. Nachdem Aro eingewilligt hatte hielt Nikolej sein Wort und bis heute hat er kein Interesse daran seine Macht weiter auszuweiten und besitzt in seinem Coven nur wenige Vampire, es geht ihm hauptsächlich weiterhin um das Familienunternehmen die Mafia und nicht darum die Herrschaft der Vampire Ansicht zu reißen. [tcb]



• EURE SCHREIBPROBE

Die Sonne war grade dabei hinter dem Horizont zu verschwinden, als er das letzte mal hart und unnachgiebig in den Körper der jungen Vampirin unter sich stieß. Seine Hände lagen jeweils neben ihrem Kopf und verhinderten, dass er ihn noch näher sein musste als er es grade war. Er gab der hübschen Vampirin mit den langen, blonden Haaren noch die Chance zu verstehen, dass sie ihn nun wieder verlieren würde für eine ungewisse Zeit. „Du hast es mir versprochen.“ protestierte sie und schlang ihre Beine eisern um den Körper von Nikolej Dimitrij Antonov, einem Vampir welcher es geschafft hatte jedes einzelnen Tattoo auf seinem Körper wieder auf dieses malen zu lassen. Mühselig für den einen und für ihn schlicht weg nervig, aber ein notwendiges Übel um die alten Traditionen nicht aufgeben zu müssen, die welche man der russischen Mafia schon immer nach sagte. Tattoos, Geld, Macht und Sex brachte man oft mit diesen in Verbindung und da lagen die meisten nicht einmal falsch mit. Der Anführer dieser hatte genau diese Sachen und die würde er auch nur über seine Leiche aus der Hand geben. „Liebes, ich habe dringende Geschäfte zu erledigen. Hör auf mit dem beleidigt spielen.“ Kam es zwar auf englisch aber mit einem starken russischen Akzent von Nikolej als er sich mit Leichtigkeit der schwächeren Vampirin entzog, lies es sich aber nicht nehmen seinen Blick noch einmal über den perfekt geformten Körper von ihr wandern zu lassen. „Roman...“ begann die Vampirin und hatte sich bei diesem Wort ebenso schnell aufgerichtet wie sie kurz darauf eine Ohrfeige bekam und zurück auf das Bett stürzte. Nikolej, welcher diesem armen Ding erzählt hatte er würde Roman heißen, lies so schnell nicht von ihr ab und umschloss ihre Kehle mit eisernen Griff als er ihr wieder näher kam. „Ich wiederhole mich nicht, Lola.“ Knurrte er schon fast und lies schließlich von der Vampirin ab, welche gewiss nicht Lola hieß, er nannte sie nur so, er nannte all seine Affären schlicht und ergreifen Lola. Etwas was jedem anderen aber auch deutlich machte, dass diese entbehrlich war und ein Tod von diesen keine Katastrophe auslöste. Er war schlicht und ergreifend auch nur ein Mann welcher die warmen Schenkel einer Frau zu genießen wusste. Auch wenn er grade eher verspürte diese Lola einfach umbringen zu lassen um Ruhe zu haben, als er sich seine Sachen anzog und am Ende in einer Anzugshose und einem blütenweißen Hemd vor dieser Stand. Er krumpelte grade einen seiner Ärmel hoch als wieder Regung in den Körper der Vampirin einkehrte und diese es schließlich übernahm ihm die Ärmel hochzukrempeln. Ein Wort sprach sie jedoch nicht mehr, da sie genau wusste wie selten diese Momente waren wenn er mal da war. Es gab viele Vampire welche in Russland lebten und immer mal wieder hofften vielleicht die Frau an seiner Seite zu werden. Doch davon hielt der gebürtige Russe recht wenig, er hatte mal eine an seiner Seite vor vielen Jahren und diese hatte ihn hintergangen. Jetzt hatte er noch eine Tochter und das reichte völlig, die Prinzessin der Familie nahm sich genug für drei Frauen raus, da brauchte er nicht noch mehr. „Убей ее.“ Waren seine Worte als er sein Telefon in die Hand nahm und begann russisch zu sprechen, er wusste das diese Vampirin kein Russisch konnte, so musste er sich keine Gedanken darüber machen, dass sie gleich um Gnade winseln würde. Immerhin hatte er grade ihren Tod in Auftrag gegeben. So schnell konnte es gehen wenn man etwas tat was ihm missfiel oder begann an ihm zu klammern.

Unten auf der Straße, vor dem Hotel aus welchem er grade ausschritt stand bereits einer seiner Wagen und in diesem warteten drei weitere Vampire nur darauf ihn dort hin zu bringen wo er als nächstes hin wollte. Sie wussten genau, dass es besser war nicht direkt nachzufragen sonder Nikolej die Chance zu geben selbst davon zu sprechen wo es hin gehen sollte. Der Vampir selbst ließ seinen Blick über die beiden Bodyguards wandern, welche breitschultrig und groß gebaut sind ohne großartig eine Gabe zu besitzen. Mit Ausnahme von den Fähigkeiten welche sie schon als Mensch besessen hatten. Ehemalige Elitesoldaten welche nicht nur mit so ziemlich jeder Waffe umgehen konnten, sondern auch genau wussten wie sie im Nahkampf einen Vampir handlungsunfähig machen konnten aber auch einen Gestaltwandler. „К дворнягам*“ Kam auch kurz nachdem er die Tür des Wagens geschlossen hatte die Information für den Fahrer. Fast sofort konnte Nikolej hören wie der Motor an ging und sich das schwere Fahrzeug begann über die Straße zu bewegen. An ihm vorbei tanzten die Lichter welche langsam angegangen waren und vergebens versuchten die Dunkelheit zu vertreiben, eine Tatsache welche dem Antonov nur recht war, so musste er nicht das Risiko eingehen und am Ende leuchten wie ein Weihnachtsbaum, es gab nichts schlimmeres für den Russen als diese Tatsache am Dasein von einem Vampir. Die Reaktion welche sein Körper im Sonnenlicht offenbarte und dafür sorgte das man ihn gewiss nicht mehr ernst nehmen würde. Ein Grund mehr warum er fast seinen ganzen Körper mit angeblichen Tattoos hat bemalen lassen und es immer mal wieder mehr wurden und um seine Haus zu bedecken. Es hatte sich nebenbei als wirklich wirksamen Schutz rausgestellt, denn so war es der Sonne nicht mehr möglich sich auf ihrer Haut zu spiegeln, ganz so als würde man einen Spiegel bemalen.
Ihr Ziel lag etwas außerhalb von dem Stadtkern und befand sich noch grade so in dem Bereich wo er die Gestaltwandler duldete und was diese grade taten war ihm dabei auch völlig egal. Er war geradewegs auf dem Weg zu dem Haus in welchem diese lebten ohne sich anzukündigen. Das dort auch die Prägungen lebten interessierte dem Vampir noch viel weniger, es war sein Haus, seine Gestaltwandler, seine Stadt und seine Regeln. Also konnte er in dieser treiben und lassen was er wollte und wann er dieses wollte. Aber er bremste das Fahrzeug indem er seine Hand hob und der Fahrer den Wagen direkt am Straßenrand zum stehen brachte. „Du wartest hier.“ gab er dem Fahrer zu verstehen und stieg schließlich gefolgt von dem beiden Bodyguards aus dem schwarzen Wagen aus. Kurz richtete der Russe sein Hemd um dieses wieder perfekt an seinem Körper Anliegen zu haben und streckte seine Hand aus. Es dauerte nicht lange und man legte ihm eine Waffe in diese, nicht das er den Gestaltwandler damit etwas antun konnte, aber ihren Prägungen. Etwas völlig lästiges wenn man ihn fragte aber absolut praktisch um diese zu kontrollieren. Die Waffe schob er sich hinten in den Bund der Hose und ging ohne ein weiteres Wort zu sagen den Rest der Straße entlang. Dicht gefolgt von den beiden Vampiren welche Stumm hinter ihm her gingen und nicht einmal daran dachten Zweifel auszusprechen. Sie waren glücklich bereits so lange an der Seite von Nikolej und seiner Familie sein zu können, wenn man die Bodyguards beachtete welche auf Sofya aufpassen sollte und eine beeindruckende, kurze Lebensspanne hatten.
Grade bog er um die nächste Ecke um, als er auch schon das Haus entdecken konnte, es brannte noch Licht im inneren und er deutete an das er durch die Tür gehen würde. Er war sogar so frei und drückte auf die Klingel des eher alten Hauses. Ein neues oder moderneres stand ihnen einfach nicht zu, sie waren kein Teil der Familie und hatten kein Anrecht darauf. Was er jedoch nicht tat war einem der Zwillinge die Chance zu geben auch nur eine Wort an der Gegensprechanlage zu sagen, denn sobald er auch nur das kleinste Geräusch, ein leises knistern, wahrnehmen konnte war es Nikolej selbst welcher das Wort ergriff. „Öffnen!“ Kam es auf Russisch von ihm, denn er verlangte von den beiden das sie hier russisch sprachen besonders wenn er in der Nähe war. Und das sollten sie wohl an der Stimme erkannt haben oder spätestens wenn einer aus dem Fenster schauen würde. Doch da die Tür oder die Zwillinge zu langsam waren dauerte es nur zwei Sekunden später und er lies die Tür einfach von dem etwas größeren Bodyguard öffnet. Dieser brauchte nur seinen stämmigen Körper gegen diese zu drücken und mit einem lauten krachen gab die Tür nach und schlug kurz darauf gegen den Unterbau der Treppe welcher genau dort begann wo die Tür hinschwang. „Danke.“ Ein Wort welches auch Nikolej kannte und gezielt benutzte, ehe er vor ging und seine gehör bereits wusste wer wo hinter der Tür stand und darauf wartete wer durch das Treppenhaus gehen würde und vor allem wo hin. Aufhalten lies er sich davon nicht und baute sich vor der Wohnungstür der Zwillinge auf. „Sofort!“ brachte er noch auf Russisch über seine Lippen und entsicherte die Waffe welche er aus seinem Hosenbund gezogen hatte um den Worten mehr Nachdruck zu verleihen, als es seine bloße Anwesenheit wohl schon tat.





• BEZIEHUNG ZU DEN SUCHENDEN .} Hier werden 5 Familienmitgliedern gesucht!
Sergey .} Zwillingsbruder || Natascha .} jüngere Schwester || Diniyar .} leiblicher Sohn ||
Alexej .} leiblicher Sohn || Sofya .} leibliche Tochter

• NAME:
Sergey Dimitrij || Natascha Sofya || Diniyar Nikolej || Alexej Nikolej || Sofya Sharlely
( Der erste Name darf gerne geändert werden, außer bei der Tochter und dem jüngsten Sohn. Die Zweitnamen beziehen sich immer auf den Namen des Vaters oder der Mutter. Da dieses eine Familientradition ist, sind diese nicht änderbar. )

• WESEN: alle sind Vampire; • COVEN/PACK: alle im Russian Coven;

• ÄUSSERLICHES ALTER:
Sergey 56. Jahre || Natascha 52. Jahre || Diniyar 38. Jahre || Alexej 37. Jahre || Sofya 33. Jahre

• GABE:
Sergey - keine Gabe || Natascha - keine Gabe || Diniyar - Manipulation von Glück und Hoffnung ||
Alexej - Manipulation von Vertrauen || Sofya - Machtübertragung
( Hier gibt es keine Verhandlungen, denn die Gaben und nicht Gaben sind wichtig für den Verlauf der Story. )

• AVATAR:
Sergey Dimitrij = David Beckham;


Natascha Sofya = Katie McGrath;


Diniyar Nikolej = Cillian Murphy;


Alexej Nikolej = D. J. Cotrona;


Sofya Sharlely = Eiza González;


• GEMEINSAME STORY:
( Hier könnt ihr einen Text schreiben oder auch Stichwörter, doch es sollten mindestens 200 Wörter sein oder 10 Stichpunkte. )

Erst einmal solltet ihr alle natürlich meine Story lesen, aus dieser könnt ihr das allgemeine zur Familie natürlich entnehmen. Wichtig zu wissen für euch wäre noch, dass ihr alle die Struktur des Coven oder eher der Mafia akzeptiert. Ihr kennt es nicht anders und seit damit aufgewachsen. Auch wenn Natascha und Sofya eher die Prinzessinnen der Familie sind und diese von ihren Geschwistern/Vater immer beschützt werden. Selbst heute noch und das wisst ihr auch genau, dass ihr es grade bei Niko schafft diesen auch mal um den Finger zu wickeln.

Sergey Dimitrij
Sergey ist der Zwillingsbruder von Nikolej und die rechte Hand von ihm. Bereits als sie noch Menschen waren, standen sie in einem sehr guten Verhältnis zueinander. Die beiden Zwillinge haben die klassische Bindung welche man Zwillingen nachsagt. Sie können es spüren wenn es dem anderen nicht gut geht und halten immer einen engen Kontakt zueinander. Im Rahmen des Coven tauschen die beiden auch ab und an mal ihren Position, besonders um an zwei Orten zur selben Zeit zu sein. Denn nur die Familie selbst schafft es die beiden Zwillinge auseinander zu halten. Auch war es Sergey welcher einen Weg gefunden hat um mit Hilfe von Körpermalerei die Tattoos wieder zurück auf die Haut zu holen von ihnen. Denn auch diese sind bei den Zwillingen bis zum letzten Identisch. Jedoch ist Sergey eher das Gegenteil von seinem Bruder, denn auf ihm ruhte nicht solch ein druck wie auf diesem. Somit entwickelte Sergey jedoch keine Gabe wie sein Bruder, was zwischen den beiden ab und an für Neid sorgt. Doch Nikolej hat seinem Bruder versprochen eine passende Gabe für ihn zu finden und diese durch Sofya zu stehlen.

Natascha Sofya
Selbstbewusst, intelligent und bestimmend sind Charaktereigenschaften welche auf Natascha zutreffen. Denn diese ist eine Karrierefrau, ihr Vater hat es zugelassen, dass sie ihre eigene Firma gründet und diese auch seit dem führt. Dadurch, dass sie "nur" eine Frau ist, ist sie kein aktives Mitglied im Familiengeschäft aber steht trotz allem unter ihrem Schutz und immer hinter ihren größeren Brüdern. Ganz nebenbei ist es Nikolej welcher immer ihr Vorbild war. Sie eiferte ihm in ihrer Jugend nach, wollte ebenso an eine der besten Universitäten der Welt studieren. Nicht zu vergessen, weißt Natascha auch den Vorteil zu nutzen, wer ihre Familie ist und heute auch was. Sie ist gerne in Russland und bei ihrer Familie und genießt es auch solch ein Ansehen zu genießen.

Diniyar Nikolej
Diniyar kommt ganz nach seinem Vater, zielstrebig, egoistisch und zwar ein Gentleman zu Frauen aber nur solange sie das tun was du von ihnen möchtest. Ebenso hast du einen extremen Beschützerinstinkt, welchen du gerne an deiner jüngeren Schwester auslässt. So wäre es nicht das erste mal, dass du ihr mal eine Ohrfeige verpasst oder gar persönlich aus Clubs oder anderen Ländern wieder zurück nach Hause holst. Bis hin zu deinem Vater Nikolej. So kommt es auch des Öfteren vor, dass du dich mit deiner jüngeren Schwester streitest, auch bist du einer der Hauptgründe warum die Bodyguards deiner Schwester so schnell wechseln. Denn weder du noch dein Vater wollen es sehen, dass Sofya mit einem von diesen ins Bett steigt. Was jedoch immer mal wieder passiert. Auch sollte hier noch erwähnt werden, dass du einer der Unterbosse bist und damit für den Süden Russlands verantwortlich bist.

Alexej Nikolej
Alexej ist zielstrebig und pflichtbewusst, aber noch lange nicht solch ein Arsch wie sein älterer Bruder. Alexej ist nur hart zu anderen wenn es sein muss und auch das Bindeglied der Familie. Er richtet immer wieder die Streitigkeiten in der Familie und sorgt dafür, dass diese an festen Feiertagen immer wieder zusammen kommen. Ebenso nimmt er auch seine jüngere Schwester immer wieder in Schutz vor seinem Vater und auch älteren Bruder. Da auch Alexej einer der Unterbosse ist, ist er für den Norden von Russland zuständig. Ebenso sind ihm direkt die Gestaltwandler unterstellt, er ist es welcher oftmals die Verbindung herstellt, solange alles glatt läuft und es nicht das Eingreifen von Nikolej erfordert.

Sofya Sharlely
Sofya ist die Prinzessin der Familie und besonders von ihrem Vater. Am Ende eines Tages bekommt sie immer was sie will, denn sie weiß wie sie ihren Vater um den Finger wickeln kann. Auch wenn dieses oftmals immer mit irgendwelchen Bedingungen verknüpft ist. Sie hat bereits ihr Leben lang immer gerne gegen die Regeln ihres Vaters verstoßen, doch immer in dem Wissen den Bogen niemals völlig zu überziehen und das ihr Vater sie zur Not immer wieder rausholt. Dadurch, dass Sofya immer bekommt was sie will, hat sie auch ihre Gabe entwickelt. Dieses hast sie bereits einmal schon für ihren Vater eingesetzt und das ohne zu zögern, denn auch wenn Sofya eine Rebellin ist, geht die Familie immer vor und steht an erster Stelle. Denn auch sie kannst zum richtigen Beast werden, wenn man sich offensichtlich gegen ihre Familie stellt oder diese in den Dreck zieht. Die Tante von Sofya ist im geheimen schon immer ihr großes Vorbild gewesen.



• SCHREIBPROBE:
Ja, aus der Sicht des Charakters [x] Nein [_] Ein alter reicht mir [_] Probeplay [_]

• SCHLUSSWORT:
Ich würde mir wünschen, dass man sich nur auf dieses Gesuch bewirbt, wenn man wirkliches Interesse an dem Charakter hat. Da ich selbst nur selten im Chat, den Spielen oder auf dem GB unterwegs bin. Verlange ich dieses nicht von euch, jedoch würde mich mir wünschen, dass ihr mindestens an die 700 Wörter Postet. Denn wie man an meinem Post erkennen kann, mag ich es lange und ausführliche Plays zu schreiben. Deswegen solltet ihr auch eine gewisse eigenen Kreativität mitbringen.
Solltet ihr mehr Informationen für die Gaben brauchen, wie ich mir diese genau vorstelle und mit dem Team abgesprochen habe. Würde ich euch bitten mich dieses direkt zu fragen. Denn ich werde die genauen Beschreibungen davon nicht hier rein schreiben. Doch wichtig zu erwähnen ist nicht, dass euer Charakter natürlich passend zu der Gabe ist. Immerhin verstärkt sich dieser durch die Verwandlung in einen Vampir. Im allgemeinen stehe ich euch natürlich für sämtliche Frage zu den Charakteren zur verfügung.


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online:
Shion Russian Coven

Besucherzähler
Heute waren 16 Gäste und 8 Mitglieder, gestern 42 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 866 Themen und 20081 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:
Afton Volturi, Diana Lewis, Dimitrij Nikolej Russian Coven, Kilian Moore, Lucas Sinha, Marius Canadian Coven, Mi Sun Russian Coven, Shion Russian Coven
Besucherrekord: 96 Benutzer (18.03.2019 03:04).

disconnected Breaking Talk Mitglieder Online 1
Impressum | 2019- © Breaking Dawn | Designer: Louise R. Sinha | Administratoren: Louise R. Sinha, Kilian Moore, Mary Alice Brandon Cullen, Undercover Dog
Xobor Forum Software von Xobor