» Herzlich Willkommen!
Wir sind ein Twilight Forum, welches seine Gründung im Februar 2019 hatte und seine Story im Jahr 2041 ansetzt. Was 35. Jahre nach den Geschehnissen auf der Lichtung in Forks ist. Wir haben uns dazu entschlossen in der Szenentrennung zu schreiben und haben uns für die Übersicht und das leichtere Zusammenfinden dazu entscheiden nur mit sieben Covens/Packs zu agieren. Olympic Coven, Volturi, Canadian Coven, Russian Coven, Quileute Pack, Makah Pack und dem Vanir Pack.
» Kalender & Events
Unsere aktuelle Inplay Zeit ist: Mitte Januar bis Ende Februar 2041

Aktuell haben wir kein Event!

Vollmondnächte im Jahr 2041 Samstag, 16. Februar ; Sonntag, 17. März ; Dienstag, 16. April ; Donnerstag, 16. Mai ; Freitag, 14. Juni ; Samstag, 13. Juli ; Montag, 12. August ; Dienstag, 10. September ; Mittwoch, 9. Oktober ; Freitag, 8. November ; Samstag, 7. Dezember
» Wetterbericht
Seit fünf Jahren liegt wieder richtig Schnee, teilweise ist mit Neuschnee von bis zu einem Meter zu rechnen und mit starken Schneeverwehungen. In Teilen Russlands ist mit extremer Kälte zu rechnen und Glatteisgefahr. In Amerika und Kanada werden die kalten Temperaturen noch länger anhalten und es immer wieder zu Schneefällen oder Schneeverwehungen kommen.
» News zur aktuellen Inplay Zeit
Im Januar 2041, der Alpha der Kinder des Mondes Sigurd Vanir lebte bereits seit einem Jahr schon mit seinem Bruder in Forks, unbemerkt neben den Gestaltwandler in LaPush, diese aber immer am beobachtend. Er ließ diese nicht aus den Augen, so bekam er auch davon Wind, dass die Cullens - Vampire - zurück nach Forks kommen wollten. Dieses würde zur folge haben, dass das Rudel mehr in Forks sein würde und damit war der Vanir nicht einverstanden. Er suchte zu Beginn das Gespräch zu Sam, doch dieser tat das ganze als einen Irrglauben ab. Er glaubte nicht an Kinder des Mondes oder vielmehr er hatte noch nie von ihnen gehört und machte deutlich, dass sie Forks betreten würden, wann es ihnen gefallen würde und auch wie. Selbst wenn dieses in einem Kampf enden würde. Die Kinder des Mondes zogen sich in weiser Voraussicht zurück und Sigurd plante den Angriff. Er sammelte sein Rudel zusammen, nicht weil er sie alle dafür brauchte, sondern weil er klar stellen wollte wer hier das sagen hatte. In einer Vollmondnacht griffen sie schließlich geschlossen die Gestaltwandler an und töteten dabei einige von ihnen, besonders die welche sich seit fast 35. Jahren nicht mehr verwandelt hatten, aber auch Jacob und Sam. Story




Die Kinder des Mondes, auch als Werwölfe oder Lykanthropen bekannt, sind Menschen, die sich in Vollmondnächten in wilde wolfsähnliche Monster verwandeln. Diese Tiere können nur nachts und während der vollsten Mondphase ihre Form ändern. In ihrer Werwolfform verlieren die Kinder des Mondes ihr menschliches Bewusstsein; Sie sind eher wild als rational. Normalerweise laufen sie alleine oder mit einem Begleiter des anderen Geschlechts. Im Allgemeinen sind sie jedoch Einzelgänger (Was sie selbst als Mythos verbreitet haben, dieses stimmt jedoch nicht.). Kinder des Mondes können sich nicht in ihrer tierischen Form fortpflanzen; Sie können ihre Spezies nur verbreiten, indem sie andere Menschen durch einen Biss infizieren. Infizierte Menschen mit Kindern geben ihre Fähigkeiten nicht an ihre Nachkommen weiter.




Inhalt



Geschichte



Über die Kinder des Mondes ist nicht viel bekannt. Es ist bekannt, dass Caius, einer der Volturi-Führer, Angst vor ihnen hat, nachdem er vor zweitausend Jahren in einem Kampf mit einem beinahe getötet worden wäre. Aro und Marcus wussten alles über Caius 'Begegnung und da Werwölfe überall eine Bedrohung für Vampire darstellen, initiierten sie einen Krieg gegen sie, was auch in Europa, Asien und Russland zum Aussterben der Werwölfe führte. In Eclipse heißt es auch, dass James und Victoria einen in ganz Sibirien gejagt haben, obwohl sie nicht wussten, was es war.
Die Volturi weigern sich, Waffenstillstände oder Allianzen zwischen Werwölfen und Vampiren unter wahrscheinlicher Todesstrafe zu tolerieren. Dies versuchte Caius zu betonen, als die Volturi die Familie Cullen vor Gericht stellten, weil sie ein unsterbliches Kind geschaffen hatten. Aber die Werwölfe, mit denen sich die Cullens verbündet hatten, waren Gestaltwandler in Wolfsform, und das Gesetz galt nicht.



Natur



Kinder des Mondes sind eine übernatürliche Spezies im Twilight-Universum (andere bekannte Spezies sind Vampire und Gestaltwandler). Es ist bekannt, dass Menschen zu Kindern des Mondes gemacht werden können, und Werwolfgift ist nichts anderes als ein tödliches Gift für Tiere. Gestaltwandler und Vampire können nicht verwandelt werden. Ähnlich wie Tiere wirkt das Gift jedoch als tödliches Gift für Gestaltwandler und führt zu einem langsamen und sehr schmerzhaften Tod, wenn schwere Verletzungen hinzugefügt werden, obwohl Vampire gegen ihre Auswirkungen immun sind, meiden sie es von ihnen gebissen zu werden, denn diese haben für mehrere Tage das äußerst schmerzhafte Gift in ihrem Körper. Kinder des Mondes sind wilde, räuberische Wesen, weitaus wilder und tierischer als ihre Vampir-Rivialen. Sie knurren, brüllen und kräuseln ihre Lippen, wobei sie ihre Zähne als Zeichen von Aggression entblößen. Auch ältere "zivilisierte" Werwölfe können ihre menschliche Fassade brechen und ihren tierischen Instinkt zeigen. Wenn sie Gefahr spüren, schauen sie sich fast sofort nach den Anwesenheit um, danach entblößen sie ihre Zähne und greifen sofort mit wildem Gebrüll an. Wenn Kinder des Mondes verwandelt kämpfen, töten sie und es gelingt ihnen oftmals, dies zu tun. Ihre Bisse können die Glieder ihres Gegners durchtrennen (Werwolfzähne sind dafür bekannt, dass sie Vampire halbieren können) sowie töten (ihren Kopf wie ein Zahnstocher abbeißen). Ihre Griffe können auch Gliedmaßen knacken und sind bei einigen Werwölfen üblich, die mit ihrer Beute spielen. Trotz ihrer Natur sind sie auch zu menschlichen Gefühlen wie Liebe, Schönheit, Schutz, Mitgefühl, Fürsorge, Respekt, Selbstbeherrschung, Empathie und Reue fähig, wenn auch fast nur in menschlicher Form.



Ernährung



Kinder des Mondes sind fleischfressende Kreaturen anstelle von bluttrinkenden Kreaturen. Beim Füttern wird der ganzen Körper aufgenommen, sättigt den Lupinendrang und gibt dem Werwolf während seiner Mondtransformationen ein wenig Kontrolle, ist aber für das Leben nicht notwendig. Die Abwesenheit verschlingender Opfer führt dazu, dass ihnen geistig jede Kontrolle in Werwolfform fehlt, was ihre Fähigkeit hemmt, die winzige Unze Kontrolle zu haben, die sie beim Fressen erreichen, und letztendlich dazu führt, dass sie jeglichen Sinn für Menschlichkeit und Rationalität in ihrer transformierten Zustand verlieren. Obwohl sie in ihrer Werwolfform kein bisschen Kontrolle haben, wenn sie nicht gefressen haben, wird ein Werwolf 90% der Zeit Beute suchen und fressen. Einige neugeborene Werwölfe versuchen, sich während ihrer Transformation einzusperren, um niemandem Schaden zuzufügen, aber entweder in dieser Nacht oder kurz nachdem sie irgendwann ausbrechen, werden sie es tun. Werwölfe haben und werden Menschen angreifen, aber Instinkt und jahrhundertelange Rivalität haben sie fest verdrahtet, um Vampire zu jagen. Dies begann besonders, nachdem die Vampire die Werwölfe fast vom Aussterben bedroht hatten. Wenn also ein Werwolf Beute findet, sei es ein Mensch, ein Vampir oder ein Gestaltwandler, wird er zuschlagen, diesen auseinander reissen und verschlingen. Für ein Kind des Mondes ist der Geschmack von Vampiren sehr unterschiedlich. Ein verwandelter Werwolf wird höchstwahrscheinlich einen Vampir angreifen, der sich von Menschen anstelle von Tieren ernährt.



Ein Kind des Mondes werden



Lykanthropie kann übertragen werden, indem man von einem Werwolf (in Werwolfform) gebissen wird; Der Prozess ist äußerst vorhersehbar und ein Opfer eines Werwolf-Angriffs überlebt immer einen schweren oder sogar nicht tödlichen infizierten Angriff. Solange das verwandelte Kind des Mondes dem Opfer mit einem ansteckenden Biss auch Blut entzieht. Kinder des Mondes, die Kinder haben, geben ihre Fähigkeiten jedoch nicht an ihre Nachkommen weiter. Es ist jedoch äußerst selten, dass ein Kind des Mondes sich so sehr in der Gestalt des Werwolfes unter Kontrolle hat einen Menschen nicht zu töten. Dieses gelingt ihnen erst ab einem alter von mindestens 600 Jahren.



Physiologie



Nach ihrer ersten Transformation bleiben das körperliche Erscheinungsbild und die Muskelmasse der Werwölfe normal, wie sie waren, als sie noch Menschen waren, aber immer noch verbessert. Ihre Augenfarbe ändert sich jedoch. Wenn sie älter und disziplinierter werden, können Werwölfe lernen, ihre Lupinennatur zu kanalisieren, um die Unterschiede zwischen den Düften des Bluts verschiedener Menschen sowie den Düften anderer Dinge (wie Stoffe - der einzigartige Duft von Denim) zu entdecken. Die Reichweite ihrer Sinne kann durch Konzentration vergrößert (nur geringfügig) werden. Sie können Geräusche aus mehreren Kilometern Entfernung hören, und selbst wenn sie schlafen, können sie dank ihrer unterschiedlichen Atmungsmuster sicher sein, dass sich mehrere Personen in einem Raum befinden. Sie können den Klang eines Herzschlags hören, einen Puls, der in einer Vene schlägt, und Wörter, die zu leise oder zu schnell gesprochen werden, als dass Menschen sie erkennen könnten. Ihre verbesserte Sicht ermöglicht es ihnen, die kleinsten Details zu sehen und häufig Dinge in Schwarz, Weiß und Rot zu sehen. Im Gegensatz zu Vampiren ist es für Werwölfe nicht unangenehm oder irritierend, eine Brille oder Kontaktlinsen zu tragen. Sie sind für andere übernatürliche Kreaturen nicht nachweisbar, erkennbar. Dies liegt daran, dass sie 29 Tage im Monat menschlich erscheinen und ihr Speichel (Gift) nur 1 Tag und nachts wirken kann. Während der Nacht des Vollmonds wird ihr Gift in ihrer Werwolfform aktiv. Der Duft des Werwolfspeichels ist nicht nur für Menschen, sondern auch für Vampire und Gestaltwandler äußerst unangenehm. Obwohl unsterblich, treten die kleineren natürlichen Veränderungen ihres Körpers immer noch auf. Sie können nicht altern oder an Größe zunehmen, die kleinen Dinge wie Fingernägel, Zehennägel und Haare können wachsen - wenn sie geschnitten werden, wachsen sie bald nach. Werwölfe können nicht zunehmen oder abnehmen. Sie zeigen keine körperlichen und geistigen Krankheiten und Defekte, aber ihre Stimme wird anders und fast rau. Ihre Herzen schlagen immer noch. Werwölfe beschreiben sich manchmal wie Vampire, sie sind unveränderliche, "lebende Steinwesen", die genau so gefroren sind, wie sie waren, als sie verwandelt wurden. (Obwohl sich die Haut glatt, weich und glühend heiß anfühlt). Kinder des Mondes haben eine Körpertemperatur von etwa 110 ° F. Die Temperatur der Vampire ist niedriger als die der Menschen. Diese hohe Temperatur lässt Werwölfe kaltes Wetter ertragen und erschwert die Überhitzung. Es macht es Vampiren auch sehr schwer, ihnen im Kampf Schaden zuzufügen, da Vampire extrem empfindlich gegenüber hohen Temperaturen sind. Ihre Haut ist wie "Feuer berühren" und "bei Berührung unerträglich". Werwölfe können getötet werden, obwohl sie im Wesentlichen unsterblich und unzerstörbar sind. Vampire sind jedoch immer noch in der Lage, mit Werwölfen in Stärke und Geschwindigkeit unter Vollmond zu konkurrieren - meistens, weil sie ihre Logik und Argumentation beibehalten -, obwohl die Verstärkung eines Werwolfs sie in die Lage versetzt, einen einsamen Vampir zu zerstören. Aus diesem Grund ist es notwendig, einen Werwolf zu töten, wenn er in menschlicher Form ist. Also muss der Vampir sein Herz herausreißen, ihm den Kopf abschneiden oder es zerreißen. Dies sind die einzigen bekannten Möglichkeiten, einen Werwolf zu töten.



Psychologische Merkmale



Wenn ein Mensch ein Werwolf wird, werden alle seine natürlichen Verhaltensweisen, Bedürfnisse und Eigenschaften gleichzeitig mit der vollständigen Entwicklung gesteigert. Von dem Moment an, in dem ein Werwolf erschaffen wird, sind seine Interessen und seine Persönlichkeit permanent groß. Wenn zum Beispiel jemand mit einem liebevollen Charakter ein Werwolf wird, wird seine Leidenschaft verstärkt, sodass er andere noch intensiver lieben kann. Ein anderes Beispiel ist, wenn ein Mensch ehrgeizig und gerissen war, werden diese Eigenschaften als Werwolf vergrößert, was ihn oder sie zu rücksichtslosen Mördern macht. Mit der Zeit beruhigen sich all diese Emotionen, und dann kann der Werwolf wieder zum Leben zurückkehren, wo er die Kontrolle über seine Emotionen in menschlicher Form behält. Abgesehen von ihrer Persönlichkeit haben sie auch schrecklich wilde Instinkte und einen überzeugenden Drang, andere zu schützen und Herausforderer zu zerstören. Werwölfe müssen sich nähren, um an ihrer ursprünglichen Persönlichkeit festzuhalten und sich als Biest unter der Selbstbeherrschung eines Augenblicks zu halten. Selten, aber möglich, versuchen neugeborene Mondkinder oft, sich einzusperren, sich zurückzuhalten, bis sie (in Werwolfform) ausbrechen. Je länger sie versuchen, diesem Drang zu fressen zu widerstehen, desto schwerer fällt es ihnen, sich dagegen zu wehren. und sie werden dem Hunger nachgeben, der sich früher oder später dem Werwolf aufzwingt. Sobald sich ein Werwolf verliebt oder eine erfolgreiche Loyalitätsbindung mit jemandem eingeht, verblasst dieses Gefühl nie mehr. In der Regel kann nur die Verbindung zwischen Liebe Werwölfe daran hindern, ihre Liebe als Werwölfe zu töten. Größere Rudel sind stabiler, enden aber normalerweise, weil sie viele Arten von Aufmerksamkeit auf sich ziehen und unbeabsichtigt den Zorn der Volturi hervorrufen. Es ist möglich, dass sich ein Werwolf verliebt, nachdem er verwandelt wurde, und diese Liebe wird genauso dauerhaft sein wie jede andere.
Ein weiteres weit verbreitetes Werwolf-Merkmal ist das rachsüchtige. Das häufigste Beispiel für Vampirrache sind die Folgen des Verlusts eines Partners. Wenn ein Werwolf seinen Partner verliert, kann es Jahrhunderte dauern, bis er sich erholt hat. Sie werden nicht ruhen, bis die verantwortliche (n) Partei (en) ausgerottet ist (sind). Jahrhunderte können vergehen, ohne die Wildheit des Rachebedürfnisses zu verringern. Es ist jedoch möglich, diesen Wunsch zu unterdrücken. Doch in der Regel dauert selbst dieses mehrere Hundert Jahre.



Monatliche Transformation



Bei jedem Vollmond erleidet ein Kind des Mondes extreme Schmerzen, während es sich vom Menschen in ein wildes und hungriges Monster verwandelt, das zu keiner Form von Empathie oder Gedanken fähig ist. Die erste Verwandlung eines Werwolfs ist immer äußerst schmerzhaft und langsam - über fünf Stunden dauert es fast wie Folter. Nach der ersten Änderung werden die Transformationen über die Zeit schneller, sind aber immer sehr schmerzhaft. Während der Transformationen wird der Körper der Person auf unnatürliche Weise verdreht, während sich die Knochen umformen und verschieben, um ein Wolf-Humaniod-Skelett zu bilden, was der Person immense Schmerzen verursacht. Später lässt die Person übermäßiges Körperhaar und riesige Augen wachsen, die gelb leuchten und Zähne haben. In wenigen Minuten wird der Werwolf zu einem riesigen wolfsähnlichen Monster. Werwölfe bleiben von der Dämmerung bis zum Morgengrauen in ihren Werwolfformen. Nach der Fertigstellung hat der Werwolf seinen menschlichen Verstand verloren und sich vollständig in seine Wolfsform verwandelt. Der Wolf stößt normalerweise ein langes Heulen aus. Es ist möglich, dass ein Werwolf seinen Körper dazu bringt, zu glauben, dass es einen Vollmond gibt, wenn es keinen gibt, und sich daher früh in fast einen halben Wolf (nicht die volle Werwolfform) verwandelt. Dies kann nur auftreten, wenn ein Werwolf im Vormonat erfolgreich gefressen hat. Ebenso sagt man es Kinder des Mondes von der ersten Generation nach, dass diese sich zu jeder Zeit in das Monster verwandeln können. Dieses würden sie aber nie in einem Dorf oder einer Stadt voller Menschen tun. Es wurde eher eine Art Abwehr nach dem Angriff der Volturi und ihrer fast vollständigen Ausrottung um sich jederzeit vor diesen zu schützen. Es muss dafür also ein Menschenblut trinkender Vampir anwesend sein.



Lebensstile



Obwohl es eine Reihe von Werwolf-Lebensstilen gibt, sind Rudel die häufigsten. Nach dem Aussterben fanden es alle verbleibenden Werwölfe sicherer, in Rudeln näher beieinander zu bleiben, sich häufig zu bewegen und nie länger als eine Woche an einem Ort zu bleiben. Dieses Muster ist Teil eines Versuchs, sich vor der Aufmerksamkeit von Menschen und Vampiren zu verstecken. Wenn die Vampire bemerken, dass Werwölfe in der Nähe sind, kann der Verdacht geweckt werden, und die Volturi bemerken möglicherweise, dass sie sie wieder zurück sind. Wenn ein Werwolf regelmäßig mit Menschen interagiert, werden die Menschen schließlich bemerken, dass der Werwolf nicht einmal im Monat altert oder sich verändert. Einige Werwolf-Rudel sind Ausnahmen von dieser Regel und unterhalten semi-permanente oder permanente Häuser. Dies erfordert ein hohes Maß an Packtreue - wenn das Rudel die Entdeckung vermeiden und die Volturi davon abhalten möchte, sich ihrer Existenz bewusst zu werden.



Packverhalten



In ihren Werwolfformen zeigen Kinder des Mondes das allgemeine Verhalten ihrer Titeltiere, obwohl sie nicht über ihre menschliche Intelligenz, Erinnerungen und ihren Charakter verfügen. Im Gegensatz zu den Gestaltwandlern sind Werwolf-Rudel nicht telepathisch miteinander verbunden, was ihre Koordination bei Jagden und Kämpfen erheblich verbessert, ihnen aber ihre gesamte Privatsphäre gewährt. Alphas können andere Werwölfe (in menschlicher Form) kontrollieren. Der dominante Mann oder die dominante Frau, der Alpha, kann die anderen Mitglieder nicht zwingen, Befehlen gegen ihren Willen Folge zu leisten. Der Alpha-Status hängt mit der Dominanz zusammen. Durch Kämpfe bis zum Tod können sie neue Alphas auswählen, um das Rudel anzuführen. Obwohl dies durchaus möglich ist, ist es klar, dass ein untergeordnetes Rudelmitglied das Alpha um den Status herausfordern kann. Wie die Gestaltwandler kann jemand wie Bella Swan ein ganzes Rudel Werwölfe mental abschirmen, indem sie sich auf ihre Alphas konzentriert, wobei der Schutz durch die Reihen läuft. Es wurde ursprünglich angenommen, dass Kinder des Mondes keine guten Rudelmitglieder sind, da sie keine telepathische Verbindung haben. Dies ist jedoch falsch, und ein einzelnes Rudel Werwölfe wird als stark genug angesehen, um eine große Gruppe von Neugeborenen zu töten.



Kodex der Loyalität



Werwölfe sind Gestaltwandlern sehr ähnlich, wenn es um ihre eigene Art geht. Im Gegensatz zu den Vampiren sind Werwölfe eher zur Loyalität verpflichtet und verbinden sich oft mit anderen Werwölfen, denen sie begegnen. Sie arbeiten als eine Art Großfamilie miteinander. Das Band der Loyalität zwischen Werwölfen ist seltsam lang, während Werwölfe völlig außer Kontrolle geraten. Die einzigen Dinge, die sie nicht angreifen, sind andere Werwölfe. Dieses bezieht sich jedoch nur auf andere Kinder des Mondes, es wird angenommen, dass auch der Gefährte/ die Gefährtin (wenn dieser kein Kind des Mondes ist) des Alphas nicht angegriffen wird. Allein wegen ihrem Überlebensinstinkt wagen es die einzelnen Werwölfe nicht einen Kampf mit ihrem Alpha zu provozieren, wenn sie es vermeiden können.



Auftritte



Echte Werwölfe ähneln Wölfen in ihrer veränderten Form nicht vollständig. Ihre Vorderbeine sind stärker als ihre Hinterbeine und sie haben immer noch brauchbare Hände mit entgegengesetzten Daumen. Darüber hinaus ist ihre Haltung aufrechter, wodurch ihre Bewegung eher apelisch als gänzlich hundeartig ist, sodass der Werwolf die Fähigkeit behält, auf zwei Beinen zu gehen (obwohl sie dazu neigen, sich auf allen Vieren zu bewegen oder zu rennen). Die Fellfarbe ihrer Werwolfformen unterscheidet sich von einer zur anderen. In ihrer Werwolfform sind sie eher wild als rational.



Augen



Die Augen eines Kindes des Mondes sind in beiden Formen immer gelb. Neugeborene Werwölfe zeigen leuchtend orangefarbene Augen. Werwölfe, die während des Vollmonds nicht getötet haben, zeigen leuchtende Augen, die nur in ihrem verwandelten Zustand erscheinen würden. Ihre Augen sind flüssiger Topas oder honiggolden und reflektieren das Aussehen eines vegetarischen Vampirs. Diese Augen werden jedoch von Vampiren als seltsam und etwas unnatürlich angesehen, so dass sie manchmal als normale vegetarische Vampire durchgehen können.



Einstellung zu Vampiren



Kinder des Mondes haben eine äußerst feindselige Beziehung zu Vampiren, die seit Tausenden von Jahren besteht: Viele Vampire behaupten, dies liege daran, dass Werwölfe „Teilzeitbeschäftigte“ sind, während Vampire sich permanent mit ihren Problemen befassen müssen. Als übernatürliche Wesen, die sich gegenseitig identifizieren können, können Werwölfe Vampire sofort erkennen, sogar in ihrer menschlichen Form. Vampire greifen sofort einen Werwolf an, wenn sie leicht zu identifizieren sind, und umgekehrt. Werwölfe werden von Vampiren oft als "Lyco" und "Mangies" bezeichnet, und es kommt sehr selten vor, dass die beiden Arten friedlich nebeneinander existieren, obwohl dies bei Vampiren welches sich vegetarisch ernähren durchaus denkbar ist.
Ursprünglich in den frühen dunklen Zeiten verabscheuten Vampire Werwölfe, weil sie sie als „niedere Lebensformen“ betrachteten. Nach Caius 'Beinahe-Tod durch eine dieser Kreaturen verwandelte sich die wahre Grundlage für den Hass in Angst, denn wenn sie vollständig in ihre Werwolfformen verwandelt wurden, sind Werwölfe viel stärker als Vampire und die Tatsache, dass Werwolfbisse äußerst tödlich sind für Vampire. Aufgrund des baldigen Ablebens von Caius jagten die Vampire im Laufe der Zeit alle Werwölfe bis zum Aussterben.



Mythen



➠ Silber - Sie sind nicht durch Silber geschwächt oder allergisch gegen Silber, als Edward erklärte, dass es nur ein Mythos war, der geschaffen wurde, um Menschen eine sportliche Chance zu geben, einen Werwolf zu töten. Es wurde später erklärt, dass der Mythos von Werwölfen ins Leben gerufen wurde.

➠ Einzelgänger - Diesen Mythos schufen die Werwölfe selbst um geheim zu halten, dass sie in der Lage sind als Rudel zu agieren und zu leben. Es gibt niemanden der dieses Wiederlegen kann. Es wird selbst von Vampiren und Gestaltwandlern angenommen, dass diese höchsten als Paar zusammen leben.



Feinde



Kinder des Mondes sollen zwei natürliche Feinde haben: Vampire und Gestaltwandler, für jede der Kreaturen riecht die andere nach Nahrung. Diese Gerüche sind zu stark für einen menschlichen Geruchssinn. Werwölfe sind deutlich stärker als Gestaltwandler und stärker als Vampire und können sie normalerweise recht leicht überwältigen. Es kann vermutet werden, dass ein einzelnes Kind des Mondes bei Vollmond problemlos acht Gestaltwandler töten kann. Laut Vampiren, die Werwölfen begegnet sind und überlebt haben, sind die Kinder des Mondes der gefährlichste natürliche Feind eines Vampirs (Hinweis: Alle anderen sind entweder höherrangige Vampire oder haben den Kampf nicht überlebt). Wenn ein Werwolfkamerad von einem Vampir angegriffen oder getötet wird, wird er oder sie wahrscheinlich Rache suchen, den Angreifer jagen und töten.



Kräfte & Fähigkeiten



Die körperlichen und geistigen Fähigkeiten eines Werwolfs übertreffen die eines Menschen bei weitem. Es wird gezeigt, dass sie übermenschliche Kraft, Ausdauer, Heilung, Gesundheit, Sinne, Geschwindigkeit, Beweglichkeit, Geschicklichkeit, Reflexe, Willenskraft und Intelligenz besitzen. Diese Eigenschaften variieren zwischen menschlicher und Werwolfform; In menschlicher Form sind ihre geistigen Fähigkeiten höher als ihre körperlichen Fähigkeiten, aber in ihrer Werwolfform sind ihre körperlichen Kräfte weitaus größer als ihre geistigen, obwohl sie ihre Rationalität und Intelligenz verlieren.



Bekannte Werwölfe



Sigurd Vanir - Sigurd ist der älteste der Vanir-Brüder und der aktuelle Alpha des Vanir-Rudels. Als einer der ersten Werwölfe ist Sigurd der älteste und mächtigste Werwolf, den es gibt. Er ist auch der größte. Er wird von allen übernatürlichen Spezies, einschließlich der Volturi, sehr gefürchtet. Trotz seines tiefen Hasses auf Vampire ist er ein Verbündeter von Vampiren welche sich vegetarisch ernähren und er und sein Rudel sind dafür bekannt, ihnen zu helfen. Im Gegensatz zu den meisten Werwölfen kann er sich nach Belieben verwandeln, aber da seine Werwolfform extrem groß ist, ist sie äußerst schmerzhaft. Er und sein Rudel sind in eine jahrhundertealte Fehde mit den Volturi verwickelt und führen seit Jahrhunderten einen geheimen Krieg. Sein Rudel und er lassen keine Chance aus ein Mitglied der Volturi zu töten, wenn dieses in ihrem aktuellen Revier ist oder diesem zu nahe kommt.



Diese ausführliche Zusammenfassung von den Children of the moon stammt von Sigurd Vanir! Solltet ihr Teile oder alles kopieren wollen solltet ihr erst nachfragen. Denn Klauen ist keine feine Art!



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute war 1 Gast und 1 Mitglied, gestern 23 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 866 Themen und 20206 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Siwon Russian Coven
Besucherrekord: 96 Benutzer (18.03.2019 03:04).

disconnected Breaking Talk Mitglieder Online 0
Impressum | 2019- © Breaking Dawn | Designer: Louise R. Sinha | Administratoren: Louise R. Sinha, Kilian Moore, Mary Alice Brandon Cullen, Undercover Dog